Drei Unfälle sorgten für lange Staus auf der A1

Nähe Kamener Kreuz

Drei Unfälle, acht Verletzte, fünf beteiligte Fahrzeuge und kilometerlange Staus - das ist die vorläufige Bilanz der Polizei von Freitagnachmittag auf der A1 in Nähe des Kamener Kreuzes. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

HERBERN/WERNE

, 13.02.2015, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach zwei Unfällen gab es auf der A1 bei Werne Verkehrsbehinderungen.

Nach zwei Unfällen gab es auf der A1 bei Werne Verkehrsbehinderungen.

Aus zunächst ungeklärter Ursache kam es zum Zusammenprall mehrerer Autos auf der A1 Richtung Münster zwischen dem Kamener Kreuz und der Abfahrt Hamm-Bergkamen. Der genaue Hergang sowie die Zahl der Opfer waren laut Polizeisprecherin Nina Vogt zunächst nicht bekannt. „Der Unfall ereignete sich um 13.26 Uhr“, sagt die Sprecherin.

Die A1 musste Richtung Norden komplett gesperrt werden. Die Folge war ein kilometerlanger Staus. Nina Vogt: „Allerdings konnten wir gegen 15.05 Uhr zwei der drei Fahrspuren in Richtung Münster wieder frei geben."

Nach anderen Angaben seien acht Menschen bei dem Unfall verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Auch Unfall in Richtung Köln

In der Gegenrichtung, Münster-Dortmund, kam es ebenfalls zu starken Verkehrsbehinderungen. Offenbar gab es dort einen weiteren Unfall, der zwischenzeitlich zu rund zehn Kilometern Stau zwischen Hamm-Bockum/Werne und dem Kamener Kreuz führte. Nach einer Sperrung konnten auch dort Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Die Autos stauten sich dennoch bis Werne-Stockum zurück.

Am frühen Abend rollte der Verkehr dann wieder wie gewohnt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt