Feuerwehrauto aus Cola-Kisten

DAVENSBERG Für genau zwölf Stunden schlüpfte Blaurock Ulli Gövert in die Rolle des Bauleiters und seine Feuerwehrkameraden tauschten die Uniform gegen Arbeitsklamotten. In dieser Montur schufen sie ein Werk, wie es in der Gemeinde noch kein vergleichbares gegeben hat.

von Von Bettina Nitsche

, 24.06.2008, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein echter Hingucker, das rote Feuerwehrauto aus Cola-Kisten.

Ein echter Hingucker, das rote Feuerwehrauto aus Cola-Kisten.

Gemeinsam krempelten sie die Arme hoch und  Ein Auto. Natürlich, wie könnte es anders sein für einen Löschzug, handelt es sich dabei um ein Löschgruppenfahrzeug. Allerdings kein normales.

1300 Kisten verbaut

Es hat zwar vier Räder, aber fahren kann man damit nicht. Auch kann hier niemand einsteigen – allenfalls höchstens jemand aufsteigen. Denn das ungewöhnliche Gefährt, das insgesamt 15 Feuerwehrleute des Löschzuges Davensberg konstruierten, besteht aus 1300 Kisten. Roten Kisten. Bis auf wenige Ausnahmen. Denn einige der Behälter sind blau. Sie stellen das Blaulicht dar.

Die Bauzeit betrug insgesamt zwölf Stunden. Am Samstagmittag war das ungewöhnliche Werk vollendet. Jede einzelne Kiste saß an ihrem Platz, befestigt mit Hilfe von Kabelbindern. Und nun parkt das rote Gefährt acht Wochen lang – für jedermann sichtbar – auf dem grünen Rasen vor dem Feuerwehrgerätehaus. Als Hinweis.

Ankündigung des Jubiläums

Denn es kündigt ein besonderes Fest an, das der Davensberger Löschzug vom 15. bis 18. August feiert: das 100-jährige Bestehen. Die etwas andere und mehr als gelungene Ankündigung benötigt mehr Platz als ein Plakat oder Banner. Es nimmt eine Grundfläche von 12 x 3 Metern ein und misst in der Höhe 4 Meter.

Als Gövert nach 12 Stunden den Job des Bauleiters wieder an den Nagel hing, konnten alle mehr als zufrieden sein. Sie hatten – genau nach Bauplan – ganze Arbeit geleistet. Doch ohne Hilfe wäre diese nicht möglich gewesen.

Lesen Sie jetzt