Firmenlauf: Martin Rödder ist der schnellste Chef

24. Westerwinkellauf

Erneut hat sich Martin Rödder den Titel „schnellster Chef“ beim 24. Westerwinkellauf in Herbern gesichert. Mehr noch, der Chef von Radio Schilling, der als sechster das Ziel nach 13 Minuten und 13 Sekunden passierte, wurde zudem auch erster in seiner Altersklasse M55.

Herbern

von Von Tina Nitsche

, 04.11.2012, 17:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

24. Westerwinkellauf

Rund 900 Läufer trotzen am Samstag dem schlechten Wetter und kamen zum 24 Westerwinkellauf, der Laufveranstaltung des SV Herbern.
03.11.2012
/
Claudia Nachtwey wurde Neunte bei den Frauen.© Foto: Jan Hüttemann
© Foto: Jan Hüttemann
Jochen Heringhaus von Runners Point moderierte das Geschehen beim Westerwinkellauf.© Foto: Jan Hüttemann
Die Eltern feuerten den Nachwuchs beim Start-Ziel-Einlauf an.© Foto: Jan Hüttemann
Oliver Schuschel läutete jeden Lauf mit einem Startschuss ein.© Foto: Jan Hüttemann
Von ganz jung bis ganz alt war jedes Alter vertreten.© Foto: Jan Hüttemann
Die Läufer machten sich am Start bereit für den 5-km-Lauf.© Foto: Jan Hüttemann
Los geht's: Start des 5-km-Laufs.© Foto: Jan Hüttemann
Die Walker legten eine Strecke von sechs Kilometern zurück.© Foto: Jan Hüttemann
Die Spitze des Feldes erkannte man immer daran, dass ein Streckenposten vorweg fuhr.© Foto: Jan Hüttemann
Theo Lenders lief nach fünf Kilometern als Erster ins Ziel.© Foto: Jan Hüttemann
Auf den letzten Metern galt es, Zähne zusammenzubeißen.© Foto: Jan Hüttemann
Claudia Nachtwey vom TV Werne war mit ihrer Leistung ziemlich zufrieden.© Foto: Jan Hüttemann
Noch einmal dehnen, dann konnte es losgehen.
© Foto: Jan Hüttemann
Den letzten Lauf des Tages bestritten die Athleten, die zehn Kilometer liefen.© Foto: Jan Hüttemann
Trotz des schlechten Wetters feuerten die Zuschauer die Läufer an am Streckenrand an.© Foto: Jan Hüttemann
In der Aula der Theodor Fontane Schule wärmten sich Zuschauer und Läufer auf.© Foto: Jan Hüttemann
Melanie Kionka lief in der Damenkonkurrenz allen vorneweg.© Foto: Jan Hüttemann
Claudia Nachtwey lief vor ein paar Tagen erst noch einen Marathon.© Foto: Jan Hüttemann
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

24. Westerwinkellauf

Rund 900 Läufer trotzen am Samstag dem schlechten Wetter und kamen zum 24 Westerwinkellauf, der Laufveranstaltung des SV Herbern.
03.11.2012
/
Claudia Nachtwey wurde Neunte bei den Frauen.© Foto: Jan Hüttemann
© Foto: Jan Hüttemann
Jochen Heringhaus von Runners Point moderierte das Geschehen beim Westerwinkellauf.© Foto: Jan Hüttemann
Die Eltern feuerten den Nachwuchs beim Start-Ziel-Einlauf an.© Foto: Jan Hüttemann
Oliver Schuschel läutete jeden Lauf mit einem Startschuss ein.© Foto: Jan Hüttemann
Von ganz jung bis ganz alt war jedes Alter vertreten.© Foto: Jan Hüttemann
Die Läufer machten sich am Start bereit für den 5-km-Lauf.© Foto: Jan Hüttemann
Los geht's: Start des 5-km-Laufs.© Foto: Jan Hüttemann
Die Walker legten eine Strecke von sechs Kilometern zurück.© Foto: Jan Hüttemann
Die Spitze des Feldes erkannte man immer daran, dass ein Streckenposten vorweg fuhr.© Foto: Jan Hüttemann
Theo Lenders lief nach fünf Kilometern als Erster ins Ziel.© Foto: Jan Hüttemann
Auf den letzten Metern galt es, Zähne zusammenzubeißen.© Foto: Jan Hüttemann
Claudia Nachtwey vom TV Werne war mit ihrer Leistung ziemlich zufrieden.© Foto: Jan Hüttemann
Noch einmal dehnen, dann konnte es losgehen.
© Foto: Jan Hüttemann
Den letzten Lauf des Tages bestritten die Athleten, die zehn Kilometer liefen.© Foto: Jan Hüttemann
Trotz des schlechten Wetters feuerten die Zuschauer die Läufer an am Streckenrand an.© Foto: Jan Hüttemann
In der Aula der Theodor Fontane Schule wärmten sich Zuschauer und Läufer auf.© Foto: Jan Hüttemann
Melanie Kionka lief in der Damenkonkurrenz allen vorneweg.© Foto: Jan Hüttemann
Claudia Nachtwey lief vor ein paar Tagen erst noch einen Marathon.© Foto: Jan Hüttemann
Schlagworte

Martin Rödder ging mit Christian Maurer und Jonas Struhkamp an den Start. Struhkamp sprang dabei kurzfristig für das dritte Radio-Schilling-Teammitglied Uwe Frenster ein, der nach einer OP nicht starten durfte. Keine schlechte Wahl, denn Struhkamp kehrte als erster von der 2,8 Kilometer langen Schlossrunde nach nur 11 Minuten und 9 Sekunden zurück, dicht gefolgt vom Teamkameraden Christian Maurer (12 Minuten 30 Sekunden).  In der Männerwertung sahnte das Schillling-Team ab, indem es gleich zwei Mal aufs Siegertreppchen ging, als Team wurde es nochmals geehrt und dann war da ja noch der „schnellste Chef“....

Die Startbedingungen beim großen Westerwinkellauf waren am Samstag nicht optimal, denn es regnete in Strömen. Entsprechend kleiner war das Starterfeld beim Firmenlauf. Hier startete neben der Ascheberger Firma Radio Schilling, das Capeller Unternehmen Josef Wierling GmbH, mit insgesamt sechs Teams (fünf Männer Teams, ein Frauen Team) Das Sozialwerk St. Georg mit zwei Teams (ein Männer Team, ein Team Frauen) und das Herberner  Praxisteam Koch/Middelhoff Werner (Frauen).

Die Damen des Praxisteams belegten den ersten Platz in der Frauenwertung, gefolgt vom Damen-Team Josef Wierling GmbH. Auf Platz drei landete das Frauenteam vom Sozialwerk St. Georg. Bei den Männern siegten in der Firmenwertung das Team Radio Schilling, auf Platz zwei landete das Team Josef Wierling GmbH 1 gefolgt vom Team Josef Wierling GmbH 2. Die Teams des Capeller Unternehmens Wierling GmbH fielen schon auf, als Oliver Schuschel den Startschuss zum Firmenlauf gab: Alle traten in blauen Trikots an.„Es waren insgesamt allerdings weniger Firmen, die in diesem Jahr gestartet sind“, stellte Martin Rödder abschließend fest.

Lesen Sie jetzt