Herbern empfängt den Titelkandidaten Emsdetten

Fußball-Landesliga

Gleich vier Trainer der Fußball-Landesliga 4 nennen die Spielvereinigung Emsdetten einen Mitfavoriten auf den Titelgewinn. Herberns Coach Christian Bentrup gehört dazu. Zum Saisonstart am Sonntag erwartet der SV Herbern die Spielvereinigung, trotzdem zeigt sich Bentrup selbstbewusst.

HERBERN

, 15.08.2014, 15:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Energisches Zweikampfverhalten wie hier von Eric Sabe (r.) und Tim Bröer (M.) wird am Sonntag zum Saisonstart gegen die Spielvereinigung Emsdetten beim SV Herbern gefragt sein.

Energisches Zweikampfverhalten wie hier von Eric Sabe (r.) und Tim Bröer (M.) wird am Sonntag zum Saisonstart gegen die Spielvereinigung Emsdetten beim SV Herbern gefragt sein.

21 Spieler stehen ihm zur Verfügung. Einzig Mittelfeldakteur Sebastian Schütte fällt aus. Während er festgelegt hat, dass er mit einer 4-2-3-1-Grundordnung spielen lassen wird, bastelt er noch an der Startelf. „Ich weiß vor allem noch nicht, wer die Außenverteidiger-Positionen besetzen wird“, sagt Bentrup. Auf der linken Seite stehen ihm Dennis Hölscher und Tim Bröer zur Verfügung. Auf der rechten Seite wäre Philipp Dubicki eine Alternative.

Klar ist, dass Kapitän Nils Venneker (22) und Björn Christ (38) die 60-Jahre-Innenverteidigung bilden. Erik Sabe, Dennis Kaminski und Steven Farchmin sind ebenfalls gesetzt. Auch Torhüter Sven Freitag, der seine Oberschenkelzerrung auskuriert hat.

LIVETICKER
Wir berichten am Sonntag ab 15 Uhr in einem Liveticker vom Auftakt das SV Herbern gegen die Spielvereinigung Emsdetten.

Der Gast reist mit einer gehörigen Position Selbstvertrauen an. „Wir wollen unbedingt die drei Punkte. Und wenn wir unser Potenzial ausschöpfen, dann werden wir die auch holen“, sagt Emsdettens Trainer Christian Bienemann. „Wir wollen die Punkte auch“, erwidert Bentrup. Bienemann fordert von seinem Team, dass es „dominant spielt, viele Bälle gewinnt und immer die Offensive sucht.“ Die Mannschaft presst schon in der gegnerischen Hälfte. Bentrup ist das bewusst. Er hat ein Video vom 2:1-Testspielerfolg der Emsdettener gegen den Westfalenligisten 1. FC Gievenbeck. Das hat er am Freitagabend seinem Team vorgespielt. „Wichtig wird sein, dass wir deren erste Linie gleich überspielen und nicht schon Ballverluste in der eigenen Hälfte produzieren. So ist deren frühes Pressing unwirksam“, sagt Bentrup. Er fordert zudem Mut von seinem insgesamt jungen Team. In der vergangenen Spielzeit habe seine Mannschaft dem Konkurrenten bei der unglücklichen 1:2-Heimniederlage zu früh das Feld überlassen und viel zu spät attackiert. „Wir müssen deren Spielfluss früh unterbinden. Das ist wichtig“, sagt Herberns Coach.  

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt