Einkaufen mit großem Angebot - Grünes Licht für HIT-Supermarkt

Einkaufen in Ascheberg

Endlich kommt der langersehnte Supermarkt für Ascheberg. Die Supermarktkette HIT beginnt bald mit dem Bau. Wir sagen, wie lange Sie noch warten müssen und was der Markt bietet.

Ascheberg

, 06.09.2019, 14:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Einkaufen mit großem Angebot - Grünes Licht für HIT-Supermarkt

So soll der HIT-Supermarkt in Ascheberg aussehen. © RKW Architektur + / HIT

Die unendliche Geschichte eines neuen Supermarktes in Ascheberg scheint ein versöhnliches Ende zu finden. Nach dem geplatzten Deal mit Combi ist nun klar, wie es weitergeht.

Die Supermarktkette HIT soll auf dem bisherigen Standort des Feuerwehrgerätehauses an der Lüdinghauser Straße bauen. Das hat der Rat in Ascheberg am Donnerstag, 5. September, offiziell beschlossen.

So sieht der Zeitplan für den HIT-Supermarkt in Ascheberg aus

„Das wird ein städtebaulicher Leuchtturm in Ascheberg“, sagt Martin Wolf von der Bauverwaltung der Gemeinde. Die Präsentation der HIT-Verantwortlichen hat die Politik überzeugt und soll nun so schnell wie möglich umgesetzt werden.

Im zweiten Halbjahr 2020 sollen die Arbeiten an dem Bau beginnen, hofft Bürgermeister Dr. Bert Risthaus. Bis der Bau fertiggestellt ist, dauert es also noch etwas.

Besonderes Angebot mit Antipasti-Bar und Sushi

Mit einer Bauzeit von mindestens einem Jahr rechnet Risthaus. Geht man davon aus, dass alles reibungslos läuft, könnte der HIT-Supermarkt also im zweiten Halbjahr 2021 eröffnen.

Was HIT dann anbietet, hat sich die Gemeinde Ascheberg bereits zusichern lassen. Die Liste geht von einer Antipasti-Bar über Sushi, selbstgemixte Smoothies und Frozen Yoghurt bis zu den üblichen Angeboten wie Tierfutter, Drogeriewaren und Nahrungsmittel.

Rund 2,8 Millionen Euro hat HIT in die Hand genommen, um sich das Grundstück im Zentrum Aschebergs mit einer Verkaufsfläche von 1646 Quadratmetern zu sichern. Das sind eine Millionen Euro mehr, als Combi bei der ersten Ausschreibung 2015 geboten hat.

Damals scheiterten die Pläne von Ausschreibungssieger Combi, weil der Investor keinen genehmigungsfähigen Entwurf vorlegen konnte.

Fünf Supermarkt-Bewerbungen für den Standort in Ascheberg

Für das neue Ausschreibungsverfahren haben sich fünf Investoren beworben. Zwei von ihnen sortierte die Verwaltung bereits aus. Den Sieger unter den letzten drei Bewerbern wählte die Politik am Donnerstag, 5. September, in einer anonymen Abstimmung aus.

„Es waren drei sehr gute Entwürfe“, sagt Risthaus und merkt an, dass nicht das Angebot mit dem höchsten gebotenen Preis gewonnen habe. Den Ausschlag gaben letztlich der städtebauliche Entwurf, Nutzungskonzept und Sortiment.

Prägendes Aussehen und ein Café vor der Tür

Besonders prägend seien bei dem HIT-Entwurf die Satteldächer und großen Glasflächen. Doch auch auf ein Café sowie 112 Parkplätze dürfen sich die Ascheberger freuen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt