Hotelier über Weihnachtsgäste: „Was der Gesundheit förderlich ist, wird gemacht“

Weihnachtsfeiertage

Wegen der neuen Corona-Maßnahmen dürfen Weihnachtsgäste nun doch nicht in Hotels übernachten. Ein Herberner Hotelier nimmt die neuen Vorgaben der Politik gelassen.

Ascheberg, Herbern

, 20.12.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über die Weihnachtsfeiertage bleibt das Hotel Wolfsjäger in Herbern leer.

Über die Weihnachtsfeiertage bleibt das Hotel Wolfsjäger in Herbern leer. © Andrea Wellerdiek

Eigentlich sollten Familienbesucher über die Weihnachtsfeiertage in Hotels übernachten dürfen. „Das wird nicht unter touristischer Reise verstanden“, sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) damals. Doch mit den neuen Corona-Maßnahmen vom 16. Dezember ist damit Schluss: Jetzt sind auch solche Besuche verboten.

Im Herberner Hotel Wolfsjäger war die Resonanz auf diese Möglichkeit auch vor dem neuen Lockdown verhalten, wie Inhaber Thorsten Bleckmann Anfang Dezember erzählte.

Jetzt lesen

Seitdem habe sich nicht viel geändert. „Die wenigen Buchungen, die da waren, wurden storniert. Die Leute waren vorsichtig. Vielen war auch nicht klar, dass man buchen konnte", sagt Bleckmann.

Dass die Buchungen jetzt wegfallen, sei kein großes Problem, da die Resonanz verhalten war. „Alles, was der Gesundheit förderlich ist, wird gemacht. Im Anbetracht der Situation ist es nachvollziehbar“, ordnet der Hotelier die Vorgaben der Politik ein.

„Wenn jetzt 500 Leute gebucht und storniert hätten, wäre der Aufwand natürlich höher. Dann wäre es etwas anderes“, sagt Bleckmann. Aber so ist es nicht gekommen. Über die Weihnachtsfeiertage wolle er das Hotel nun schließen. Mit Geschäftsreisenden sei über die Feiertage auch nicht zu rechnen. „Aber ich bleibe telefonisch erreichbar“, sagt Bleckmann.

Lesen Sie jetzt