Hütte brennt: Feuerwehr muss mit Großaufgebot in Forsthövel ausrücken

Feuerwehreinsatz

Mit einem Großaufgebot musste die Feuerwehr der Gemeinde Ascheberg nach Forsthövel ausrücken. In der Bauerschaft brannte am frühen Montagabend eine Holzhütte. Zunächst war die Situation unklar.

Herbern

, 05.08.2019, 18:36 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zu einem Feuerwehreinsatz in der Bauerschaft Forsthövel in Herbern wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr am frühen Montagabend (5. August) gerufen. Eine mit Holz verkleidete Hütte war auf einem landwirtschaftlichen Anwesen neben einem Fischteich in Brand geraten. Verletzt wurde niemand.

40 Kameraden im Einsatz

„Zunächst war unklar, wie groß das Feuer war. Deshalb war es gut, dass wir mit so vielen Kräften vor Ort waren“, sagte Rainer Koch, Wehrführer der Feuerwehr Ascheberg. Insgesamt seien 40 Kameraden aller drei Löschzüge – Davensberg, Herbern und Ascheberg – im Einsatz gewesen.

Die Einsatzkräfte sorgten zunächst dafür, dass sie das Feuer unter Kontrolle bringen, damit es sich nicht weiter ausbreiten konnte. Den Baumbestand sowie trockene und geerntete Getreidefelder in unmittelbarer Nähe galt es zu schützen. Man bekam das Feuer aber schnell unter Kontrolle, so Koch.

Brandursache ist noch unklar

Der Alarm ging um 17.26 Uhr bei der Feuerwehr ein. Rund eine Stunde später war das Feuer gelöscht. Mithilfe der Einsatzkräfte aus Drensteinfurt konnte die Feuerstelle mit Wasser versorgt werden. Rainer Koch schätzt den Schaden der völlig zerstörten Hütte auf rund 4000 bis 5000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“