Hunde beweisen ihr Können im Fährtenlesen und Schutzdienst

Herbstprüfung

HERBERN Malinois-Hündin Brenda da Casa Cabrai startet direkt nach dem Kommando und nimmt geradewegs Kurs auf Schutzdiensthelfer Andreas Magera.

von Von Tina Nitsche

, 19.10.2009, 13:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Malinois Brenda da Casa Cabrai holte in der Schutzdienstprüfung - hier mit Schutzdiensthelfer Andreas Magera -  97 Punkte und wurde in der Gesamtwertung Vize-Herbstmeister.

Malinois Brenda da Casa Cabrai holte in der Schutzdienstprüfung - hier mit Schutzdiensthelfer Andreas Magera - 97 Punkte und wurde in der Gesamtwertung Vize-Herbstmeister.

Die Zuschauer am Rande interessieren den Vierbeiner nicht. Schließlich steht sie völlig im Gehorsam. Das war eine der Grundvoraussetzungen am Sonntag in Herbern auf dem Hundeplatz, wo die Herbstprüfung stattfand.

Die Fährtenprüfung war ein Teil der Vielseitigkeitsprüfung für Gebrauchshunde, die acht Hunde mit ihren Führern unter den Augen von Leistungsrichter Wilhelm Janett ablegten. Anschließend mussten Zwei- und Vierbeiner dann noch die Prüfungsteile Unterordnung und Schutzdienst auf dem Hundeplatz meistern.Sachkundeprüfung Frank Brügger brachte es zusammen mit seinem Malinois Sky auf eine Gesamtpunktzahl von 292 Punkten und holte damit Platz eins. Brenda folgte ihm gemeinsam mit Herrchen Willi Terlau auf Platz zwei (281 Punkte), als Dritter kletterte Martin Weitkamp auf das Siegerpodest. Mit seinem Malinois Darex vom Schwannenhof holte er 277 Punkte. Auf Platz vier landete dann Ralf Alterkemper mit seinem Mailinois-Rüden Anton la salda del sol (263 Punkte).

Ohne Vierbeiner absolvierte Lena Kronenberg am Sonntag eine Prüfung. Sie meisterte erfolgreich die Sachkundeprüfung und musste dazu gerade einmal nur den Kugelschreiber schwingen und ihr Wissen über den sachgerechten Umgang mit Hunden unter Beweis stellen.Hunde mussten Gegenstände finden

Michael Schäfer war ebenfalls bestens zufrieden. Er bestand mit seiner Dogge Lara die Begleithundprüfung. Maria Brügger zählte am Sonntag auch zu den Erfolgskandidaten. Sie legte mit Enjoy vom Schwannenhof die Fährtenprüfung 1 ab und heimste 96 Punkte ein. Petra Häckel hingegen meisterte mit Luzie eine ganz andere Prüfung. Die Stöberprüfung 3. Hierbei musste der Hund in einem weiten Gelände, ohne eine Spur verfolgen zu können, Gegenstände finden. Luzie fand alle fünf Gegenstände, bekam 96 Punkte und bestand natürlich die Prüfung.

Lesen Sie jetzt