Dieser Kiepenkerl wird wohl nicht den Rundwanderweg A3 genommen haben. Schade, er hat etwas verpasst! © Thomas Peek
Rundwanderwege in Herbern

Idylle pur auf dem Rundwanderweg A3 Herbern

Der vom Heimatverein Herbern empfohlene Rundwanderweg A3 hat eine Länge von circa neun Kilometern und führt über ruhige und idyllische Feldwege der Bauernschaften Ondrup, Wessel und Horn.

Los geht der A3 am Kirchplatz in Herbern. Von dort zeigen zahlreiche Wegzeichen Wanderern und Radfahrern den Streckenverlauf des A3-Weges an. Zunächst geht es über die Südstraße und Siegebrede auf den teils hügeligen Mayknap, welcher später zur Wesseler Riege führt. Die Kühltürme des Gersteinwerks in Stockum sind fest im Blick.

Der Landgasthof Heidekrug wird zur linken Seite liegen gelassen. Schon bald folgt die Überquerung einer kleinen Becke am Uhlenbusch, ehe links in den Katharinenweg eingebogen wird. Vorbei am imposanten Riesen-Windrad Olde Feld geht es weiter über den Horn-Heidkamp und der Hülsberger Straße auf den Wietheidweg, wo ein kleines Waldstück passiert wird.

Fotostrecke

Rundwanderweg A3 in Herbern

An der Ecke Balsweg lädt eine Bank zu einer kurzen Rast ein. Mit etwas Glück gibt es von hier aus Rehe auf den voraus liegenden Feldern zu entdecken. Der Ortseingang Herbern ist schon bald wieder erreicht. Doch es geht nur wenige Meter die Bundesstraße entlang, ehe es „Auf der Rulle“ ein letztes Mal landwirtschaftlich wird.

Der Weg geht letztlich in einen kleinen Fuß- und Radweg über. Es kommt zu einer Begegnung mit dem letzten Wolf, besser gesagt mit dessen Denkmal. Kleine Gassen führen nun wieder direkt zum Kirchplatz und somit zum Ausgangspunkt des Rundweges.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Lesen Sie jetzt