Corona-Impfung in Ascheberg

Impfung: Gemeinde Ascheberg schreibt 187 Personen der Jahrgänge 1944/45 an

Die Gemeinde Ascheberg schreibt in diesen Tagen die Bürger der Jahrgänge 1944 und 1945 an. Insgesamt sind nun weitere Ascheberger, Herberner und Davensberger impfberechtigt.
Die Jahrgänge 1944 und 1945 sind ab Freitag (16. April) impfberechtigt. © (A) Viktoria Michelt

Die Jahrgänge 1944 und 1945 können sich ab Freitag (16. April) ab 8 Uhr über die Terminbuchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen Westfalen Lippe (KVWL) für einen Impftermin anmelden. Laut dem Land NRW können dann alle Personen, die zwischen dem 1. Januar 1944 und dem 31. Dezember 1945 geboren wurden sowie deren Lebenspartner unabhängig von deren Alter, einen Impftermin vereinbaren. Paartermine sind möglich.

Biontech- und Moderna-Impfstoffe kommen zum Einsatz

Die Gemeinde Ascheberg schreibt dafür ab sofort 108 Personen des Jahrgangs 1944 und 79 Personen des Jahrgangs 1945 an. Das Impfanschreiben ist allerdings keine Voraussetzung für die Impfberechtigung, entscheidend ist der Personalausweis. Die Terminbuchung erfolgt über www.116117.de sowie telefonisch über die Rufnummer (0800) 116 117 02 für Westfalen-Lippe.

„Bei den Impfungen kommen je nach Verfügbarkeit die Impfstoffe der Hersteller Biontech oder Moderna zum Einsatz“, heißt es vom Kreis Coesfeld. Das Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass nach wie vor Termine für die vorherigen Geburtsjahrgänge 1941 bis 1943 sowie Personen ab 80 Jahren zur Verfügung stehen. Weitere Jahrgänge werden in Kürze freigeschaltet.

Das Impfzentrum weist darauf hin, dass Personen ohne gültigen Termin nicht anreisen sollen, da die Zahl der vorhandenen Impfdosen abgestimmt ist.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.