Die Gemeinde Lüdinghausen und die Stadt Drensteinfurt wollen ihre Windenergie ausbauen. © Symbolbild picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Windenergie nahe Ascheberg

Ja zu Windenergie bei Lüdinghausen, Nein zu Drensteinfurt aus Ascheberg

Die Gemeinde Lüdinghausen und die Stadt Drensteinfurt wollen in Sachen Windenergie vorankommen, eine wichtige Stimme ist als Nachbarkommune da die der Gemeinde Ascheberg.

Lüdinghausen und Drensteinfurt wollen an ihren Gemeindegrenzen zu Ascheberg ihre Windenergie voranbringen und Windkrafträder installieren. Während die Gemeinde Ascheberg ihrerseits ihr Ok für eine der Gemeinden gab, gab es ein Nein für die andere aus dem Großteil der Politik im Bau- und Planungsausschuss (BPA) am Donnerstagabend (25. November) im Ascheberger Rathaus.

Hammwöhner: „Wir müssen den Gegenwind aufgeben“

Brümmer: „Wir können das nicht verstehen“

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite
Eva-Maria Spiller

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.