Karnevalsumzug der Marienschule mit Bären, Feen, Giraffen und einem echten Polizisten

mlzFotos Karneval Herbern

Seit mehr als 30 Jahren findet der Karnevalsumzug der Mariengrundschule statt. Voran läuft Dorfpolizist Udo Melzer, der dafür sorgt, dass Feen, Bären und Marios sicher durchs Dorf kommen.

Herbern

, 20.02.2020, 15:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bereits zum Schulbeginn an Weiberfastnacht, 20. Februar 2020, startete das närrische Treiben in den Räumen der Mariengrundschule an der Altenhammstraße. In den Klassenräumen waren üppige Frühstücksbüfetts aufgebaut, an denen sich die Kids erst einmal stärken konnten.

Die Eltern hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und sowohl gesunde als auch süße Leckereien für die kleinen Karnevalisten gezaubert. Obst und Gemüse lagen in närrischer Eintracht zwischen kleinen Mettwürstchen und Frikadellen oder auch leckeren Schaumküssen, Marshmallows und den zu Karneval typischen Berlinern.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Karnevalsumzug der Marien-Grundschule

Schon mehr als 30 Jahre gibt es den Karnevalsumzug der Marien-Grundschule Herbern. Bei ihrem Rundmarsch durchs Dorf ergattern die Kinder viele Süßigkeiten.
20.02.2020
/
Vor dem Umzug feierten die Kids (hier die 2b) bereits in ihren Klassenräumen.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Zaungäste beim Umzug.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Auch die "Senioren-Abteilung" marschierte mit.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek
Dorfsheriff Udo Melzer freut sich über die "Unterstützung" von Konstantin.© Claudia Hurek
Nach Schulschluss um 11.30 Uhr ging es auch in den Räumen der Übi (Übermittagbetreuung) karnevalsitisch weiter.© Claudia Hurek
Nach Schulschluss um 11.30 Uhr ging es auch in den Räumen der Übi (Übermittagbetreuung) karnevalsitisch weiter.© Claudia Hurek
Vor und nach dem Umzug durch das Dorf feierten alle Schüler in den Räumen der Marienschule.© Claudia Hurek
Vor und nach dem Umzug durch das Dorf feierten alle Schüler in den Räumen der Marienschule.© Claudia Hurek
Vor und nach dem Umzug durch das Dorf feierten alle Schüler in den Räumen der Marienschule.© Claudia Hurek
Vor und nach dem Umzug durch das Dorf feierten alle Schüler in den Räumen der Marienschule.© Claudia Hurek
Vor und nach dem Umzug durch das Dorf feierten alle Schüler in den Räumen der Marienschule.© Claudia Hurek
Dorfsheriff Udo Melzer freut sich über die Unterstützung" von Konstantin.© Claudia Hurek
Der Umzug durch das Dorf.© Claudia Hurek

In der Klasse 2 b herrschte, wie auch in allen anderen Klassenräumen, seit dem frühen Morgen ausgelassene Stimmung. Gemeinsam starteten hier die Kids mit ÜMB-Betreuerin Andrea Jabsen sowie FSJlerin Michelle mit einer Modenschau, in der die Kids ihre Kostüme vorstellten. Weiter ging es mit dem beliebten Stopptanz und der obligatorischen Reise nach Jerusalem.

Aus allen Klassenzimmern dröhnten aktuelle Karnevalslieder, die momentan ebenfalls auf jeder Party zu hören sind. Neben Super-Marios und seinem Bruder Luigi, vielen Feen und Prinzessinnen tummelte sich neben kleinen Polizisten auch allerlei Getier. Marienkäfer, Löwen und kleine Bären , bunte Schmetterlinge oder Giraffen feierten hier friedlich miteinander.

Dorfsheriff Udo Melzer freut sich über die "Unterstützung" beim Karnevalsumzug Herbern von Konstantin.

Dorfsheriff Udo Melzer freut sich über die Unterstützung" von Konstantin. © Claudia Hurek

Pünktlich um 10 Uhr zog der Tross mit musikalischer Unterstützung aus einer tragbaren Box zur Südstraße, wo bereits viele Eltern, Großeltern, Tanten und Onkel auf die bunte Meute warteten. Selbstverständlich hatten sie, ebenso wie die ansässigen Geschäftsleute, jede Menge Kamelle vorbereitet.

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass Loretta, Wirtin der Antica Fattoria am Kirchplatz, aus dem Fenster im ersten Stock, kleine Popcorntüten auf die Kinder regnen lässt. Nach dieser ersten „Wurfstelle“ sind bereits zahlreiche süße Tüten der Kids gut gefüllt, bevor in der Südstraße ein wahrer Bonbonregen auf die Kinder niederprasselt. Bei Blumen Hönekop sind dann die letzten Kamelle zu erhaschen, bevor es durch die Geistgärten zurück zur Schule geht.

In der Übermittagsbetreuung Herbern geht die Party weiter

Für die Schüler, die nach Schulschluss um 11.30 Uhr in der Übermittagbetreuung sind, hatte der Spaß noch kein Ende. Nach dem gemeinsamen Mittagessen durfte hier an verschiedenen Stationen gespielt werden; es gab eine Schminkstation, ein Wurfspiel, eine Schätzstation eine Saftbar und sogar eine Schulrallye, bei der Fragen rund um die Marienschule beantwortet werden mussten.

Um 14 Uhr ging dann ein bunter Vormittag zu Ende und alle freuten sich schon jetzt auf das kommende Jahr, wenn es wieder heißt: Herbern helau.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt