Kettensägen-Kurs bleibt Landfrauen Herbern in bester Erinnerung

Rück- und Ausblick

Ein ereignisreiches Jahr, gefüllt mit vielen großartigen Terminen, neigt sich für die Landfrauen Herbern nun langsam dem Ende entgegen. Besonders in Erinnerung sind drei Ereignisse.

Herbern

, 08.12.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kettensägen-Kurs bleibt Landfrauen Herbern in bester Erinnerung

Zu weihnachtlichen Popsongs führten die Schülerinnen der Musikschule Ascheberg zwei Tänze auf, die die Gäste mit viel Applaus belohnten. © Claudia Hurek

Besonders in Erinnerung geblieben sind den Landfrauen Herbern im ablaufenden Jahr die Radtour mit anschließendem Besuch des Isetta-Museums bei Philipp Schäper in Forsthövel, die spannende Besichtigung der Firma Raguse sowie die Tagesfahrt zu den Dr. Oetker Werken in Bielefeld.

Den meisten Spaß allerdings hatten zehn Landfrauen bei der Kreativ-Aktion „Holzschnitzen mit der Kettensäge“, die Kettensägenkünstler Andreas Stentrup durchgeführt hat. Auf dem Hof von Regina Selhorst stellten die Teilnehmerinnen unter Beweis, dass sie auch mit „schwerem“ Gerät richtig gut umgehen können. Des Weiteren kamen auch der Schnupperkurs im Bogenschießen und das Märchen mit Klangschalen bei allen teilnehmenden Landfrauen richtig gut an.

Landfrauen planen Termine für 2020

Für das kommende Jahr stehen einige Aktivitäten bereits jetzt schon fest. Am 21. und 23. Januar findet jeweils um 17 Uhr im Pfarrheim an der Bergstraße ein Trommelkurs statt. Anmeldungen sind ab dieser Woche bei der Volksbank Herbern, Merschstraße, möglich. Die Kosten betragen 12 Euro für Mitglieder und 14 Euro für Nichtmitglieder. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen beschränkt.

Jahresversammlung der Landfrauen am 8. Februar

Die Jahreshauptversammlung startet am 8.Februar um 15 Uhr im Saal der Antica Fattoria bei Loretta am Kirchplatz. Wie bereits in den vergangenen Jahren hat das Vorstandsteam eine Referentin eingeladen, die zum Thema „Gesundheit fängt im Darm an“ bestimmt einige interessante Erkenntnisse über vernünftige Ernährung im Gepäck hat.

Weihnachtsfeier mit 70 Landfrauen

Am vergangenen Wochenende nun feierten die Landfrauen gemeinsam mit rund 70 Teilnehmern ihre alljährliche Weihnachtsfeier im Saal des Hotels Wolfsjäger. „Ich freue mich sehr über ein volles Haus; das gehört in Herbern ja irgendwie schon dazu“, so Teamleiterin Martina Brochtrup in ihrer Begrüßungsansprache.

Kettensägen-Kurs bleibt Landfrauen Herbern in bester Erinnerung

Mit 70 Teilnehmerinnen war die Feier der Landfrauen wie gewohnt bestens besucht. © Claudia Hurek

Neben gemeinsam gesungenen Liedern zur Weihnachtszeit, die von Petra Kruckenbaum auf dem Akkordeon begleitet wurden, traten als Überraschung für die Gäste Schülerinnen der Musikschule Ascheberg auf. Sie trugen Tänze zu weihnachtlichen Popsongs vor, die sie mit ihrer Lehrerin Helene Hellmich eingeübt hatten. Als Dankeschön überreichte Petra Kruckenbaum eine süsse Tüte sowie ein Münsterländer Plattgeschenk.

Kettensägen-Kurs bleibt Landfrauen Herbern in bester Erinnerung

Das Vorstandsteam (im Hintergrund) erzählte den Gästen die Geschichte von den drei Bäumen, die zum Nachdenken anregte. © Claudia Hurek

Aber auch das Vorstandsteam ließ es sich nicht nehmen und erzählte den Besucherinnen die Geschichte von den drei Bäumen, die sich wünschten, dass aus ihrem Holz etwas ganz Besonderes werden sollte. Nach einigem Hin und Her und vielen Missverständnissen schafften sie es dann auch.

Mit einem Weihnachtsgedicht, vorgetragen von Heidrun Wienkötter, endete nach gut zweieinhalb Stunden der gemütliche Nachmittag.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hotel Wolfsjäger Herbern
Ohne Restaurant, aber mit Saal: Das sind die Pläne der neuen Betreiber im Hotel Wolfsjäger
Münsterland Zeitung Hotel Wolfsjäger Herbern
Neustart im Hotel Wolfsjäger: Ehepaar Bleckmann übernimmt früher als gedacht und hat neue Pläne
Münsterland Zeitung Fotos von der Laienspielschar
Stück „De Wunnerdoktor“ begeistert: Affären, liebesfördernder Tee und plattdeutsche Auswüchse