Kolpingspielschar fördert heimische Institutionen

Spendenübergabe

Gleich elf Ascheberger Vereine und Institutionen hatten am Montagabend allen Grund zur Freude. Denn sie alle erhielten im Pfarrheim St. Lambertus eine Finanzspritze von der Kolpingspielschar Ascheberg.

ASCHEBERG

von Von Tina Nitsche

, 14.04.2011, 13:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Freude herrschte bei elf Ascheberger Institutionen und Vereinen. Sie alle erhielten von der Kolpingspielschar  eine Finanzspritze.

Freude herrschte bei elf Ascheberger Institutionen und Vereinen. Sie alle erhielten von der Kolpingspielschar eine Finanzspritze.

Reinhild Olbrich und Georg Dornhegge nahmen eine Finanzspritze für das Ministranten-Ferienlager entgegen. Simon Handrup nahm für das Kolpingferienlager einen Umschlag in Empfang. Gleich zwei Umschläge erhielt Pfarrer Carsten W. Franken für die Kirchengemeinde Ascheberg. Als Verwendungszweck nannte er die neue Heizungsanlage und den biblischen Garten. Manni Reckel als Vertreter des TuS Ascheberg teilte mit, dass der TuS einen Spielplatz neben dem Rasen an der Nordkirchener Straße plant und das Geld hier investiert werden soll. Eine Gartenbank will Elke Thomas für das Altenheim St. Lambertus anschaffen. ÜBM-Vertreterinnen Mechthild Günther und Christiane Loddenkämper wollen das Geld in die Einrichtung der ÜBM-Räume stecken. Jürgen Behring bekannte, dass die Hospizgruppe noch keinen konkreten Verwendungszweck parat habe. Die Pfarrcaritas will mit der Spende sozialschwache Familien unterstützen, deren Kinder in diesem Jahr Erstkommunion feiern, wie Vertreterin Gudrun Welzel mitteilte. Die Ascheberger Tafel hatte keinen Vertreter geschickt, ihnen wird das Geld somit zu einem späteren Zeitpunkt überreicht. 

Lesen Sie jetzt