Diebstahl im Kreis Coesfeld: Auffällige Häufung – so können Sie sich wehren

Kriminalität

Im Kreis Coesfeld hat es in den vergangenen Wochen auffällig viele Diebstähle gegeben. Geldbörsen waren oft das Ziel. Die Polizei gibt Tipps, wie man sich wehren kann.

Herbern, Ascheberg

, 19.11.2020, 13:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Polizei Coesfeld hat einige Tipps zusammengestellt, wie man sich vor Diebstahl schützen kann.

Die Polizei Coesfeld hat einige Tipps zusammengestellt, wie man sich vor Diebstahl schützen kann. © Carsten Rehder/dpa

In den Supermarkt gehen, Lebensmittel in den Wagen packen, an der Kasse bezahlen: Das läuft normalerweise reibungslos ab. Eine Überraschung an der Kasse gab es jedoch für mehrere Personen im Kreis Coesfeld in den letzten Tagen. Das meldet die Polizei.

So etwa in Dülmen, als eine Seniorin an der Kasse bezahlen wollte. Sie stellte fest, dass ihre Geldbörse gestohlen wurde. Andere und ähnliche Falle von Diebstahl gab es nach Angaben der Polizei Coesfeld in der vergangenen Woche im gesamten Kreisgebiet.

Doppelt so viele Fälle wie im Vorjahr

Wie die Polizei am Montag, 16. November, schreibt, ist einer Frau in Lüdinghausen etwas ähnliches passiert. Auch sie bemerkte beim Bezahlen an der Kasse, dass ihr während des Einkaufs die Geldbörse gestohlen wurde.

In Coesfeld wurde eine Frau von einem Mann auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes angesprochen. Währenddessen wurde ihre Geldbörse aus der Handtasche gestohlen, die auf dem Beifahrersitz lag, wie die Polizei am Dienstag, 17. November, meldet.

„Wir haben uns den Zeitraum vom 19. Oktober bis zum 11. November rausgegriffen und die Zahlen verglichen. Im Vergleichszeitraum haben wir im Jahr 2019 17 und im Jahr 2020 35 Anzeigen im Kreis Coesfeld“, erklärt Polizeisprecher Sascha Kappel auf Nachfrage.

In Ascheberg und Herbern komme es zwar vereinzelt zu Taschendiebstählen, eine signifikante Häufung sei dies aber nicht. Trotzdem rät der Polizeisprecher den Bürgern zur Vorsicht.

So können Sie sich wehren

Die Polizei hat einige Tipps zusammengestellt, wie man sich gegen Diebstahl wehren kann und worauf man achten sollte:

  • Taschendiebe lassen sich am typisch suchenden Blick erkennen: Sie meiden den direkten Blickkontakt zum Opfer und schauen eher nach der Beute.
  • Tragen Sie Geld, Kreditkarten und Papiere immer in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung möglichst dicht am Körper.
  • Tragen Sie Hand- und Umhängetaschen verschlossen auf der Körpervorderseite oder klemmen Sie sie sich unter den Arm.
  • Legen Sie Geldbörsen nicht oben in Einkaufstasche, Einkaufskorb oder Einkaufswagen, sondern tragen Sie sie möglichst körpernah.
  • Hängen Sie Handtaschen im Kaufhaus oder im Laden (selbst bei der Anprobe von Schuhen oder Kleidung) nicht an Stuhllehnen und stellen Sie sie nicht unbeaufsichtigt ab.
  • Halten Sie beim Geldabholen Ihre Hand stets über die Eingabetastatur am Bankautomaten.
  • Rufen Sie um Hilfe, wenn Sie jemand bei der Geldabholung bedrängt.

Polizeisprecher Sascha Kappel bittet die Bevölkerung, die Tipps zu beherzigen. So könne jeder dazu beitragen, die Zahl der Diebstähle zu senken – auch in Ascheberg.

Lesen Sie jetzt