Laufen für den Senegal

ASCHEBERG Nach einer Feuerwehrübung vor einigen Jahren an der Realschule: Franz-Josef Frye, Vorsitzender des Vereins „Hilfe für Senegal e.V.“ und bei der Feuerwehr im Kreis Coesfeld beschäftigt, nahm Kontakt mit Schulleiter Manfred Schubert (Foto) auf. Und schon wurde gehandelt – alles nahm seinen Lauf.

von Von Daniel Rustemeyer

, 02.06.2008, 19:29 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Vorsitzende des Vereins „Hilfe für den Senegal“, Franz-Josef Frye (r.), bei der Ankunft und Begrüßung in Afrika im Jahre 2004. Die Hilfsorganisation konzentriert sich auf die grundsätzlichen, gravierenden Probleme des Landes.

Der Vorsitzende des Vereins „Hilfe für den Senegal“, Franz-Josef Frye (r.), bei der Ankunft und Begrüßung in Afrika im Jahre 2004. Die Hilfsorganisation konzentriert sich auf die grundsätzlichen, gravierenden Probleme des Landes.

Im Jahre 2004 liefen die Schüler für das Hilfsprojekt aus Afrika ihre ersten Runden. Das Ergebnis: 5913 Euro und eine Menge Spaß für den guten Zweck. Mit einem Weihnachtsbasar wurde noch mehr Geld gesammelt und die Schule bereitete 50 Computer vor, die heute im Senegal zum Einsatz kommen.

"Wir freuen uns über jeden Euro" sagt der Schulleiter

Nun ist es an der Reihe, die Ziellinie ein weiteres Mal zu überschreiten: Der zweite Sponsorenlauf findet am Montag, 9. Juni, statt. „Wir können uns wieder die Laufschuhe anziehen“, berichtet Manfred Schubert stolz und hofft zugleich: „Wir freuen uns über jeden Euro!“

Bei der Laufaktion werden die Schüler der Klassen fünf bis acht auf einem Kurs rund um die Realschule unterwegs sein – aber nicht mehr als anderthalb Stunden laufen.

Einen Tag für Afrika arbeiten

Einen anderen Ablauf haben die Neuntklässler vor der Brust: Sie suchen sich an diesem Tag im Rahmen der bundesweiten Aktion „Tagwerk – Dein Tag für Afrika“ einen entsprechenden Job. Der Lohn der Arbeit soll dann ebenfalls für die Senegal-Hilfe gespendet werden. „Eine tolle und runde Sache“, urteilt Schulleiter Manfred Schubert“, und vielleicht sind die ersten Erfahrungen aus dem Job der Kids für spätere Praktika von Nutzen“.

Der Verein "Hilfe für Senegal" informiert

Bevor die Laufschuhe jedoch geschnürt werden, informiert der Vorsitzende Franz-Josef Frye die Schülerinnen und Schüler am Mittwoch, 4. Juni, über die Projekte, die von der Realschule gefördert werden sollen.

Der Verein „Hilfe für Senegal“ steckt unter anderem viel Arbeit in die Projekte Gesundheitswesen, Ausbildungswesen, Wasserversorgung, Umwelt- und Naturschutz, Organisationsunterstützung und erneuerbare Energien. Die Tätigkeit des Vereins konzentriert sich auf die grundsätzlichen, gravierenden Probleme des Landes.

Das best mögliche Ergebnis beitragen

Dafür machen sich auch die Schüler der Realschule und ihre Lehrer stark: In der nächsten Woche wird für den Senegal gelaufen! „Die vielen Helfer des Vereins schließen vor Ort einen Bund mit den Menschen im Senegal. Wir werden mit dem best möglichen Ergebnis beim Sponsorenlauf unseren Teil dazu beitragen“, ist sich Manfred Schubert sicher.

Lesen Sie jetzt