LKW-Fahrer nietet Schutzplanke um

Unfall bei Ascheberg

Ein aus Sicht des Fahrers "unerklärlicher Unfall" hat am Samstagmorgen für Verkehrsbehinderungen auf der A1 bei Ascheberg gesorgt. Der junge Mann war von der Fahrbahn abgekommen, er prallte erst nach rechts, dann nach links gegen die Leitplanken und pflügte einen Teil der Planken einfach um. Der 28 Jahre alte LKW-Fahrer blieb unverletzt.

ASCHEBERG

, 29.03.2015, 13:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Unfall ereignete sich gegen 5.10 Uhr in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Abfahrt Ascheberg und der Rastanlage Eichengrund , teilte ein Sprecher der Autobahnpolizei Münster am Sonntag mit. Offenbar war der LKW-Fahrer aus Unna ohne ersichtlichen Grund von der Fahrbahn abgekommen. Bei dem Unfall schrammte er auf rund 200 Metern Länge mit seinem Fahrzeug entlang der Schutzplanke, etwa 50 Meter wurden dabei regelrecht "umgenietet", sagte der Polizei-Sprecher. Das erklärt auch den relativ hohen Sachschaden, den die Ermittler mit 30.000 Euro angeben.

Eine Erklärung für den Unfall gibt es bislang nicht. Der Fahrer habe angegeben, dass er nicht wisse, wie es dazu kommen konnte. Hinweise auf einen technischen Defekt gibt es nicht.

Für rund 90 Minuten waren die jeweils linken Fahrspuren der A1 für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt