Luftballon-Aktion in Herbern setzt buntes Zeichen in grauen Corona-Tagen

Corona in Herbern

Mit einer besonderen Aktion haben Nachbarn in Herbern ein buntes Zeichen in grauen Corona-Tagen gesetzt. Das zauberte vor allem den älteren Anwohnern ein Lächeln ins Gesicht.

Herbern

, 08.05.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einer Luftballon-Aktion setzten Nachbarn in Herbern ein buntes Zeichen in Zeiten von Corona.

Mit einer Luftballon-Aktion setzten Nachbarn in Herbern ein buntes Zeichen in Zeiten von Corona. © Menkhaus

Kontaktverbote, Maskenpflicht und Co. gehören inzwischen zum Alltag. Viele Menschen haben die plötzliche freie Zeit für Dinge genutzt, die man gerne mal vor sich herschiebt. Kellerräume werden ausgemistet, Kleiderschränke aufgeräumt und in den sozialen Medien oder auch über das Handy gibt es jede Menge sogenannte „Challenges“, die zum Mitmachen animieren.

Aber es gibt auch Aktionen, an denen viele mehr oder weniger gemeinsam, natürlich mit dem für alle notwendigen Mindestabstand, teilnehmen. Eine dieser Aktionen fand am Dienstagabend auf der Geiststraße und der Rulle statt. Punkt 18 Uhr ließen auf ein Zeichen alle Anwohner bunte, mit Helium gefüllte Ballons gen Himmel steigen. Unter den Ballons flatterten „Wunschzettel“, die alle Nachbarn vorab ausgefüllt haben.

Auf kleinen Zetteln hatten die Anwohner Wünsche geschrieben.

Auf kleinen Zetteln hatten die Anwohner Wünsche geschrieben. © Menkhaus

Anwohnerin Simone Menkhaus hat gemeinsam mit ihrer Familie Infozettel in der Nachbarschaft verteilt sowie kleine Kärtchen, auf denen die Teilnehmer Wünsche, Bitten oder einfach Gedanken aufschreiben sollten. „Ich habe durch das Radio von so einer Aktion erfahren, die in Hagen stattgefunden hat“, so Menkhaus. „Da habe ich gedacht, dass wäre doch auch was für unsere Nachbarschaft.“

Die Ballons füllte die Familie in der heimischen Küche, um sie dann eine halbe Stunde vor dem „Himmelsflug“ jedem Anwohner zu überreichen. „Vor allem die älteren Herrschaften in unserer Straße haben sich sehr gefreut“, sagt Menkhaus.

Lesen Sie jetzt