Motorradfahrer (20) aus Belgien verunglückt tödlich bei Ascheberg

Steinfurter Straße

Ein Motorradfahrer verunglückte am Sonntag auf der Steinfurter Straße. Die Rettungskräfte konnten nichts mehr für ihn tun. Der 20-Jährige aus Belgien verstarb noch an der Unfallstelle.

Ascheberg

, 08.04.2019, 09:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Motorradfahrer (20) aus Belgien ist am Sonntagmittag, 7. April, gegen 14 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Steinfurter Straße (B58) bei Ascheberg tödlich verletzt worden. Der junge Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Ein Autofahrer (64) aus Hamm war mit einem nicht angemeldeten silberfarbenen Opel von einem Parkplatz auf die B58 eingebogen, um nach wenigen Metern über eine zweite Zufahrt wieder auf den Parkplatz zu fahren.

Motorradfahrer wollte Pkw überholen, der dann links abbog

Der Motorradfahrer wollte das Auto gerade überholen, als dieses nach links zum Parkplatz abbog. Der Belgier und seine Maschine prallten gegen die linke Fahrzeugseite und wurden in den Straßengraben geschleudert.

Rettungskräfte kämpften vergeblich um das Leben des Mannes. Notfallseelsorger überbrachten Angehörigen die Todesnachricht. Der 64-Jährige war laut Polizei dabei, mit dem zum Verkauf stehenden Opel eine Probefahrt zu unternehmen. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt.

B58 war vier Stunden gesperrt

Die B58 war für Rettungseinsatz und Unfallaufnahme circa vier Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde über Wirtschaftswege umgeleitet. Ein Gutachter ist in die Unfall-Ursachenermittlung eingebunden.

Lesen Sie jetzt