Müllsäcke mit Windeln werden illegal entsorgt, ärgern den Bauhof und Familie Oelkrug aus Herbern

mlzAbfallentsorgung

Ein Müllsack voller Windeln in der Hecke neben dem Haus – und das bei dem Wetter. Familie Oelkrug aus Herbern ist genervt. Auch, weil sich die Fälle häufen.

Herbern

, 07.08.2019, 17:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Müllsack voller Windeln und Restmüll: Es ist nicht das erste Mal, dass Familie Oelkrug aus Herbern den am Haus findet. Fremder Abfall unter der Hecke, die direkt an das Grundstück grenzt – das ist ärgerlich. Vor allem, wenn man den Müllsack in der eigenen Tonne entsorgt und die immer voller wird.

„Irgendeiner deponiert hier die Säcke“, sagt Violet Oelkrug (68) am Mittwoch (7. August). Seit etwa drei Wochen gehe das so. Erst am Mittwochmorgen habe Ehemann Bernhard Oelkrug (76) die Mitarbeiter des Bauhofes angesprochen, die auf dem Spielplatz am Siepen während des Grünschnitts weiteren Abfall gefunden hätten.

„Da liefen schon die Ameisen raus“

Wer macht sowas? Das fragen sich die Oelkrugs seitdem. Auch die Mitarbeiter des Bauhofes kennen das Problem, bestätigen am Mittwoch vor Ort, dass sie nicht nur im Bereich Siepen, sondern in ganz Herbern immer wieder illegal entsorgten Müll beseitigen müssen.

Oft seien es Säcke woller Windeln – „wohl von Menschen mit Kindern“, sagt ein Bauhof-Mitarbeiter. Die Vermutung liegt nahe. Auch in dem kleinen Abfalleimer, der am Spielplatz steht, liegen am Mittwoch Windeln.

Müllsäcke mit Windeln werden illegal entsorgt, ärgern den Bauhof und Familie Oelkrug aus Herbern

Diesen Müllsack hat Violet Oelkrug jüngst auf dem Gehweg gefunden, der direkt an ihr Haus grenzt. © Oelkrug

Warum man die Windeln nicht in der eigenen Tonne entsorgt oder in der des Nachbarn, wenn es mal eng wird, sei die Frage. Vielleicht ist die eigene Tonne zu klein, die Gebühr für eine größere zu hoch. Aber die vollgestopften Säcke einfach in die Hecke zu schmeißen oder auf Rad- und Fußwegen abzustellen, könne nicht die Lösung sein.

Nachdem ein voller Müllsack auf dem kleinen Fußweg neben dem Haus der Familie Oelkrug abgestellt wurde – „da liefen schon die Ameisen raus und getrennt wurde der Müll auch nicht“ – habe sich Violet Oelkrug an die Gemeinde gewandt. Mit wenig Erfolg.

Müllsäcke mit Windeln werden illegal entsorgt, ärgern den Bauhof und Familie Oelkrug aus Herbern

Auch in dem Abfalleimer auf dem Spielplatz am Siepen liegen Windeln. © Vanessa Trinkwald

Die Augen offen halten – aber wie denn?

Letztlich habe sie ihn doch in die eigene Tonne geworfen. „Die ist jetzt eigentlich schon voll“, sagt Oelkrug. Abgeholt wird die Restmülltonne der Oelkrugs nur einmal im Monat – das nächste Mal am 13. August.

Der Ratschlag der Gemeinde: die Augen offen halten. „Aber wie denn?“, fragt Oelkrug. „Die werden nachts kommen und wir können uns nicht 24 Stunden auf die Lauer legen.“ Die Familie will abwarten, ob sich das Problem von selbst wieder löst. Und zur Not müsse man halt eine Kamera aufstellen, sagt Bernhard Oelkrug – und lacht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“