Neuer Parkplatz für Amtswiese Herbern - Baustart für Herbst geplant

mlzNeues Bauprojekt

Der seit langem gewünschte befestigte Parkplatz auf der Amtswiese Herbern kommt. Die Verwaltung Ascheberg stellte den Plan im Bauausschuss vor. Begeisterte Reaktionen gab es von der Politik.

Herbern

, 19.06.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf einem Teil der Amtswiese in Herben soll ein gepflasterter Parkplatz gebaut werden. Das hatte sich der Bürgerschützenverein Herbern (BSV) schon seit 2015 gewünscht.

Für Gäste des Schützenfestes bietet eine befestigte Fläche Vorteile gegenüber der zur Zeit vorhandenen Rasenfläche. Besonders bei schlechtem Wetter ist die als „Vorplatz“ für das Schützenfestzelt denkbar schlecht geeignet.

Im Herbst sollen die Bauarbeiten für den Parkplatz beginnen. Wenn die Ausschreibung im Sommer klappt, gibt es dann 20 neue Parkplätze, darunter zwei mit Ladesäulen für Elektroautos. Klaus van Roje, Fachbereichsleiter für Bauen und Wohnen, erläuterte die Vorlage der Verwaltung, an der sich der BSV aktiv beteiligt hat, am Dienstag (16.6.) im Bauausschuss.

Gesamtpaket für rund 75.000 Euro geplant

Rund 75.000 Euro soll der Ausbau kosten, davon wurden 50.000 Euro im Haushalt 2018 veranschlagt. Die Mehrkosten von 25.000 Euro, laut Verwaltung bedingt durch Preissteigerungen im Baugewerbe, werden durch Einsparungen im Bereich Straßen, Wege und Plätze aufgefangen.

Darin enthalten sind:

  • Der Ausbau einer unterirdischen Infrastruktur für Veranstaltungen auf der Amtswiese nach Absprache mit dem BSV.
  • Die Sanierung des Fußgängerweges auf der Amtswiese.
  • Die Sanierung von acht Parkplätzen entlang der Talstraße zwischen Sparkasse und Merschstraße.
  • Zwei Grünbeete im Einfahrtsbereich.
  • Zwei so genannte Mastansatzleuchten als Ergänzung zur Straßenbeleuchtung.
  • Der Bau einer Wasserabführung mit Straßenabläufen und Flussrinne.

Trotz allgemeiner Zustimmung aller Ausschussmitglieder, die die Vorlage schließlich einstimmig befürworteten, gab es auch ein paar kritische Anmerkungen.

Ein Teil der Amtswiese in Herbern soll ab Herbst 2020 zu einem Parkplatz umgebaut werden.

Ein Teil der Amtswiese in Herbern soll ab Herbst 2020 zu einem Parkplatz umgebaut werden. © Hurek

Ob die Parkplätze für Elektroautos nicht besser woanders als im Einfahrtsbereich angelegt werden könnten, wollte Elmar Hammwöhner (SPD) wissen. Schließlich würden sie dort während des Schützenfestes nicht nutzbar sein. Klaus van Roje versicherte, dass die Verwaltung einerseits noch mehr E-Parkplätze plane, andererseits der Wegfall für drei Tage zu verschmerzen sei.

Schlechte Erfahrung mit Spendern für Hundekotbeutel

Eine eher verhaltene Reaktion gab es auch auf die Frage von Sonja Schober, ob bei der Sanierung des Fußweges nicht auch Spender für Hundekotbeutel an den beiden vorhandenen Mülleimern angebracht werden könnten. „Damit haben wir an anderen Stellen bislang eher schlechte Erfahrungen gemacht“, so van Roje. Man werde das aber noch einmal besprechen.

Neue Fahrradständer wird es auf dem Parkplatz, zumindest nach Stand der aktuellen Planung, nicht geben. Es gebe Stellplätze in der Umgebung und die Nachfrage sei nicht gegeben, so die Einschätzung der Verwaltung auf Schobers Frage dazu.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt