Neustart im Hotel Wolfsjäger: Ehepaar Bleckmann übernimmt früher als gedacht und hat neue Pläne

mlzHotel Wolfsjäger Herbern

Neustart früher als gedacht: Noch im Januar übernehmen die neuen Betreiber, das Ehepaar Bleckmann, das Hotel Wolfsjäger in Herbern. Und zwar ohne Restaurant-Betrieb, aber mit neuen Plänen.

Herbern, Werne

, 14.01.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich sollte das Ehepaar Bleckmann erst im Februar die Geschicke im Hotel Wolfsjäger in Herbern übernehmen. Nun ging doch alles schneller als gedacht. Deshalb übernehmen Thorsten Bleckmann (47) und seine Frau Claudia (41) schon am Mittwoch, 15. Januar, offiziell das traditionsreiche Hotel an der Südstraße.

Die frühere Übernahme war vor allem möglich, weil die vorherige Betreiberin, Teresa Bock - geborene Hammwöhner -, die Bleckmanns sehr gut unterstützt habe. „Das lief alles Hand in Hand. Das ist ja auch nicht selbstverständlich. Da gilt also unser großes Dankeschön an Teresa Bock“, erklärt Claudia Bleckmann.

Aus Hotel-Restaurant Wolfsjäger wird ein Hotel garni

So startet das Ehepaar Bleckmann ab Montag, 20. Januar, mit dem Hotelbetrieb. Wie angekündigt wird aus dem Hotel-Restaurant Wolfsjäger dann ein Hotel garni - also ein Hotel ohne Restaurant. Der Restaurant-Betrieb wird eingestellt. Der Fokus liegt auf dem Hotel mit Frühstückspension.

Zunächst hatte das Ehepaar Bleckmann auch geplant, den großen Saal zu schließen. Doch nun gibt es neue Überlegungen. „Wir möchten den Saal weiter betreiben. Er kann - genauso wie der Weinkeller - für Veranstaltungen gemietet werden“, sagt Thorsten Bleckmann.

Jetzt lesen

Wieso die Kehrtwende? In Rücksprache mit dem eigenen Hotel-Personal und Vereinen, die jahrelang schon ihre Versammlungen in dem Saal abgehalten haben, sei man zu der Entscheidung gekommen, das Angebot beizubehalten.

„Wir wurden vielfach von Vereinen angesprochen, wie unser Konzept für den Saalbetrieb aussieht“, erzählt Claudia Bleckmann. Für Vereine soll sich demnach nichts ändern.

Essen von Catering-Service

Der Saal bietet etwa Platz für 40 bis 50 Personen. Künftig werden hier allerdings nicht die Speisen aus dem eigenen Restaurant-Betrieb serviert, sondern von einem Catering-Service. Dazu arbeitet das Ehepaar Bleckmann wieder mit Stolzenhoff aus Lünen zusammen.

Erfahrung mit dem Caterer aus der Nachbarstadt hat das Ehepaar schon auf dem eigenen Spargelhof Bleckmann gemacht. Auch hier wird das Essen bei Veranstaltungen von Stolzenhoff bezogen. Im Hotel Wolfsjäger können Gäste aber künftig andere Catering-Firmen für ihre Veranstaltungen engagieren. „Wir geben Empfehlungen. Der Gast entscheidet sich dann für einen Caterer“, erklärt Claudia Bleckmann.

Vereine und Firmen angefragt

Neben Vereinen hätten auch Firmen bereits den Saal für Veranstaltungen reserviert. Geeignet ist die Räumlichkeit aber auch für Familientreffen. Es ist eines der neuen Konzepte, die das Ehepaar sich für die kommende Monate vornimmt.

Jetzt gilt es aber, zunächt im Hotel Wolfsjäger, dass sich optisch nichts verändert hat, zu starten. Und der Neustart beginnt mit der Eröffnung des Weinkellers am Freitag, 17. Januar, um 19 Uhr.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt