Nutzungskonzepte für Haus Bultmann sind jetzt gefragt

Vermarktung

Wenn es nach Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und der Verwaltungsspitze geht, wird ein Schandfleck im Ascheberger Ortskern bald eliminiert. Die Vermarktung des Grundstückes, auf dem das Haus Bultmann steht, beginnt.

ASCHEBERG

von Von Arndt Brede

, 04.08.2011, 12:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Gemeinde Ascheberg will das grundstück mit der Ruine des Hauses Bultmann verkaufen. Das neue Nutzungskonzept soll sich baulich an die Umgebung des Kirchrings anpassen.

Die Gemeinde Ascheberg will das grundstück mit der Ruine des Hauses Bultmann verkaufen. Das neue Nutzungskonzept soll sich baulich an die Umgebung des Kirchrings anpassen.

Nicht auszuschließen sei auch, dass ein Investor ein Konzept mit Außengastronomie verwirklicht. „Dann könnte auch die Fläche der abgerissenen Altenbegegnungsstätte mit einbezogen werden, etwa für Parkplätze“, signalisiert der Bürgermeister größtmögliche Flexibilität.Angebote sollten bis zum 30. November um 12 Uhr bei der Gemeinde eingegangen sein. Antragsunterlagen für Angebote können kostenfrei bei Manfred Hölscher von der Gemeinde Ascheberg unter Tel. (02593) 60961, per Fax unter (02593) 60977, oder per E-Mail unter hoelscher@ascheberg.de angefordert werden.

Lesen Sie jetzt