Erneuerbare Energien

Photovoltaik in Ascheberg: Grüne laden zu Infoabend im Bürgerforum am 22. September

Wie Interessierte sich eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach installieren können, dazu informieren die Grünen in Ascheberg am 22. September bei einem Infoabend im Bürgerforum.
Die Grünen informieren am 22. September zum Thema Photovoltaik im Bürgerforum. © picture alliance/dpa

Die Nutzung der Sonnenenergie schont das Klima und rechnet sich auch für die Besitzer der Dachflächen. Grund genug, dass die Ascheberger Grünen einen Vorstoß für ein gemeindeeigenes Förderprogramm für PV-Anlagen und -Speicher gemacht haben, teilt die Partei selber in einer Pressemitteilung mit. „Mit Erfolg – denn auch die CDU kündigte in einer Pressemitteilung an, ein solches Projekt nun zu unterstützen, so dass Interessierte hoffentlich schon im nächsten Jahr mit einer zusätzlichen Förderung rechnen können.“

Die Grünen wollen nun eine „Informationsoffensive“ staren. „Da durch den Boom im Bereich der Solarenergie lange Lieferfristen Standard sind, ergibt es Sinn, sich schon jetzt zu informieren und mit der Planung zu beginnen, wenn man 2022 eine PV-Anlage erwerben will.“ Auf www.gruene-ascheberg.de findet sich unter „Was uns bewegt → Solarenergie“ eine Sammlung von Links, Broschüren und weiteren Informationen zum Thema PV-Anlagen.

Die Informationen dort bieten einen guten Einstieg und erleichtern die konkrete Planung. Dabei werden u.a. Fragen wie: „Lohnt sich das überhaupt? Ist mein Haus geeignet? Welche Vorgaben gibt es und wie ist das eigentlich mit Steuern, Kosten und der Versicherung?“ behandelt. Ein Link zum Solarkataster NRW ermöglicht es, für jedes einzelne Haus das Potential der eigenen Dachfläche zu erkennen. Mit einem Ertragsrechner ist es möglich, direkt die Anlage grob zu konfigurieren, die Kosten, den Stromertrag und die Gewinne nach 20 Jahren abzuschätzen.

Zusätzlich findet am 22. September im Rahmen der vom Klimaforum DAH organisierten Klimaschutzwoche ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema Photovoltaik statt. Heinz Wesselmann (Grüne) wird referieren und von konkreten Erfahrungen mit seiner PV-Anlage berichten. Los geht es um 18.30 Uhr im Bürgerforum (Dieningstraße 7).

Anfang Juni ist eine Regelung in Kraft getreten, die für PV-Anlagen bis 10 kW die Einkommenssteuerpflicht abschafft. Es gibt also viele Gründe über die Investition in eine PV-Anlage auf dem eigenen Dach – und damit auch in den Klimaschutz – nachzudenken.

So meint Heinz Wesselmann von den Grünen: „Ich habe seit zwei Jahren eine PV-Anlage. Damit habe ich fast 25.000 kWh Strom produziert, ca. zehn Tonnen CO2 eingespart. Das ist vergleichbar mit rund 300 gepflanzten Bäumen. Und statt für Strom zu bezahlen, verdiene ich jetzt Geld damit.“

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.