Reiter lebensgefährlich verletzt: Kein Notarzt gerufen

Pferd verursachte Unfälle

Ein 39-jähriger Ascheberger wurde bei einem Ausritt in Senden am Mittwochabend gegen 18 Uhr von seinem Pferd abgeworfen und dabei lebensgefährlich verletzt. Seine drei Begleiter riefen weder Polizei noch Rettungswagen.

ASCHEBERG/SENDEN

20.10.2011, 09:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schwer beschädigt wurde dieses Fahrzeug beim Zusammenstoß mit dem entlaufenen Pferd.

Schwer beschädigt wurde dieses Fahrzeug beim Zusammenstoß mit dem entlaufenen Pferd.

Das Pferd rannte weg und stieß mit dem Auto eines 61-Jährigen zusammen. Verletzt lief es weiter. Nachdem es auf der Landstraße 884 frontal auf einen weiteren Wagen knallte, verendete das Tier. Die beiden Autofahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 18 000 Euro.

Lesen Sie jetzt