SPD-Vorsitzender Waldmann hört auf - Nachfolger ist in Ascheberg schon in den Startlöchern

SPD Ascheberg

Das kommt für viele überraschend: Johannes Waldmann macht Schluss als SPD-Vorsitzender - er hat neue Pläne. Seine Nachfolge soll hingegen schon bald geklärt werden.

Ascheberg

, 04.01.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Johannes Waldmann beim SPD-Neujahrsempfang 2019. Jetzt hört er als Ortsvereinsvorsitzender in Ascheberg auf.

Johannes Waldmann beim SPD-Neujahrsempfang 2019. Jetzt hört er als Ortsvereinsvorsitzender in Ascheberg auf. © SPD Ascheberg

In 2020 ändert sich einiges in der Ascheberger SPD. Die Sozialdemokraten müssen mit einem neuen Vorsitzenden planen, denn Johannes Waldmann (31) stellt sich nicht erneut für die Wahl des Ortsvereinsvorsitzenden zur Wahl.

„Nach nunmehr fast zehnjähriger Tätigkeit werde ich nicht erneut für den Vorsitz unseres Ortsvereins kandidieren“, teilte Waldmann in einer Pressemitteilung mit. Er möchte zukünftig neue Aufgaben und Herausforderungen in Angriff nehmen.

Waldmann möchte sich auf Politik im Kreis Coesfeld konzentrieren

Waldmann möchte sich stärker auf die Politik im Kreis Coesfeld konzentrieren. Was genau das bedeutet, ist noch nicht klar. Doch Waldmann stellt eines klar: „Ich bin weiterhin als Davensberger Ansprechpartner vor Ort.“

Am Montag, 6. Januar, wird der jetzige SPD-Ortsvereinsvorstand in seiner dann letzten Sitzung für alle zu wählenden Positionen Personalvorschläge beschließen und damit den Auftakt zu allen weiteren personellen Vorstellungen im ersten Quartal machen.

Einen Interessenten für die Stelle als Ortsvereinsvorsitzender der Ascheberg SPD gibt es bereits. Volker Brümmer (43), Vorstandsmitglied und bisheriger stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins möchte die Nachfolge antreten.

Brümmer ist zudem sachkundiger Bürger im Wirtschaftsförderungsausschuss und Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport. „Ich bin froh, dass mir Volker Brümmer bereits seine Bereitschaft erklärt hat, als Vorsitzender im Ortsverein zu kandidieren“, sagt Waldmann.

Vorstandswahlen beim SPD-Neujahrsempfang

Gewählt wird der neue Ortsvereinsvorstand beim SPD-Neujahrsempfang, am Sonntag, 12. Januar, um 11 Uhr auf Frenkings Tenne in Ascheberg. Dort möchte sich Waldmann offiziell verabschieden.

„Die vergangenen Jahre waren für die SPD und unsere Gemeinde gleichsam sehr bewegend“, so Waldmann. „Ich erinnere an die Neugründung der Profilschule als eine Schule des längeren gemeinsamen Lernens, der stetige Ausbau der Kindergärten, die Unterbringung und Integration vieler Flüchtlinge, die Ausweisung weiterer Bau- und Gewerbegebiete oder die Modernisierung unserer Feuerwehren.“

Jetzt lesen

„An allen Entwicklungen haben wir als SPD tatkräftig mitgewirkt und unsere Vorstellungen eingebracht“, fügt Waldmann hinzu und stellt gleichzeitig seine Wertschätzung für den Ortsverein heraus.

„Der Ortsverein ist eine der gestaltenden politischen Kräfte in unserer Gemeinde und durch euren Einsatz ein Ort lebendiger Demokratie.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt