SV Herbern gibt den Sieg aus der Hand

Liveticker mit Video

Der SV Herbern hat gegen den TuS Haltern Punkte abgegeben. Gegen den 15. der Fußball-Bezirksliga kamen die Herberner am Sonntag über ein 1:1 nicht hinaus. Dafür ließen sie nach der Führung zu viele Chancen liegen. Wie die Partie verlief, können Sie in unserem Liveticker nachlesen.

HERBERN

, 21.09.2014, 20:14 Uhr / Lesedauer: 3 min
Herberns Eric Sabe setzt sich hier gegen zwei Halterner Gegenspieler durch.

Herberns Eric Sabe setzt sich hier gegen zwei Halterner Gegenspieler durch.

Sven Freitag - Philipp Dubicki (80., Dennis Hölscher), Nils Venneker, Björn Christ, Eric Sabe, Mondrian Runde (85. Sebastian Schütte), Dennis Kaminski, Dennis Närdemann, Tim Bröer, Dominick Lünemann (67., Ahmed Schett), Robin Ploczicki

 Oliver Bautz - Christian Warnat, Sebastian König, Dustin Eilert, Marvin Poggel, Maximilian Pelka, Mustafa Dana, Tobias Becker (61., Ivan Ivanovic), Frank Peprah-Agyemang, Deniz Dana, Tim Abendroth (81., Tim Kalwey)

Andreas Braun

1:0 Runde (30.), 1:1 Eilert (74.)

Unterm Strich ein glückliches Unentschieden für die Gäste. Der SV Herbern hätte eine der zahlreichen Chancen zum 2:0 nutzen müssen.

Herbern will unbedingt den Sieg und wirft in den letzten Minuten alles nach vorne.

Letzter Wechsel für die Gastgeber: Sebastian Schütte kommt für den Torschützen Mondian Runde.

Auch Haltern wechselt nochmal aus. Für Tim Abendroth kommt Tim Kalwey.

Der SV Herbern wechselt zum zweiten Mal. Philipp Dubicki geht, für ihn kommt Dennis Hölscher in die Partie.

Da ist der Ausgleich für den TuS Haltern! Kapitän Dustin Eilert zieht aus 35 Metern einfach mal ab. Der Ball senkt sich hinter dem überraschten Freitag ins Tor der Herberner.

Herbern hat die nächste Torchance. Runde köpft aus Tor, aber Bautz lenkt den Ball über die Latte. Nach der Ecke ist der TuS-Keeper gleich wieder zur Stelle und hält den Schuss von Philipp Dubicki.

Herbern wechselt. Für Dominick Lünemann kommt Ahmed Schett.

Wechsel bei den Gästen. Tobias Becker verlässt den Platz, dafür kommt Ivan Ivanovic.

Riesenchance für den SV Herbern! Venneker läuft mit dem Ball übers halbe Spielfeld und bedient dann Mondian Runde, der den Ball im Strafraum zurück auf Venneker spielt. Der hält aus fünf Metern drauf, aber die Kugel fliegt übers Tor. Halterns Eilert kann den Schuss noch abfälschen.

Der TuS kommt besser aus der Kabine. Mustafa Dana fällt im Strafraum des SV Herbern, aber Schiedsrichter Braun lässt weiterspielen.

Sven Freitag hat leichte Probleme mit einer verunglückten Flanke. Im Nachfassen kann er den Ball aber festhalten.

 Weiter geht's mit der zweiten Hälfte. Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.

Herbern presst gut, setzt den Gegner früh unter Druck und führt deswegen verdient mit 1:0.

Kurz vor der Halbzeitpause kommt der TuS nochmal gefährlich vors Herberner Tor. Tobias Becker zielt aufs kurze Eck, aber Freitag kann parieren. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

Fast hätte Herbern direkt nachgelegt. Dominick Lünemann erkämpft sich den Ball, aber die Schüsse von Dennis Kaminski und Dennis Närdemann werden abgeblockt - so gerade eben.

für den SV Herbern! Nils Venneker schickt Närdemann steil. Der behält die Übersicht und legt vor Bautz noch einmal quer auf den mitgelaufenen Mondrian Runde. Der schiebt ein. 

Schiedsrichter Andreas Braun findet schon nach einer knappen Viertelstunde deutliche Worte gegenüber Tim Abendroth, vom TuS Haltern. Er fordert Abendroth auf, "jetzt endlich mal Ruhe zu geben". Brauns Anweisung sind vom Mittelkreis bis in die zweite Zuschauerreihe zu hören.

 Die Halterner Elf bemüht sich, den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten. Allerdings sind sie dabei noch tief in der eigenen Hälfte.8. Minute: Herbern beginnt mit viel Feuer. Einen Närdemann-Freistoß kann Bautz gerade noch vor Sabe klären.1. Minute: Dominick Lünemann hebt den Ball gefühlvoll auf Dennis Närdemann, der lupft über TuS-Torwart Oliver Bautz - trifft aber nur Aluminium.

 Anpfiff. Die Kugel rollt an der Werner Straße. Christoph Metzelder ist heute nicht dabei.

Die Halterner haben bereits einen Trainerwechsel hinter sich. Olaf Schemmer hat sein Amt nach dem Fehlstart abgegeben. Vergangene Woche bei der 2:4-Niederlage gegen Mesum löste der TuS die Trainerfrage noch intern. Gegen Herbern wird Ex-Trainer Sven Hozjak erstmals an der Linie stehen, der die Nachfolge von Schemmer angetreten ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt