Telefonieren in der Bahn verbieten? Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen befürwortet die Idee zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bei der Eurobahn reagiert man darauf überrascht. © picture alliance/dpa/PA Wire
Telefonierverbot im Nahverkehr

Telefonieren in Eurobahn verbieten? Idee des Verbandes sorgt für Irritation

Telefonieren im Zug verbieten? Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen befürwortet die Idee zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Bei der Eurobahn reagiert man irritiert und mit klarer Botschaft.

In Spanien gibt es das schon, in Deutschland wird es zumindest diskutiert: ein Telefonierverbot im Öffentlichen Nahverkehr. Beim Sprechen und Telefonieren können Aerosole entstehen, über die das Coronavirus übertragen werden können. Zur Eindämmung der Pandemie könne sich der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) deshalb ein Telefonierverbot in Bussen und Bahnen vorstellen, wie Verbandspräsident Ingo Wortmann nun im Deutschlandfunk erklärte. Könnte das Telefonieren während der Fahrt mit der Eurobahn, die unter anderem mit der RB50 zwischen Dortmund und Münster verkehrt, also künftig verboten werden?

Dass der VDV die Idee befürwortet, überrascht Nicole Pizzuti, Unternehmenssprecherin von Eurobahn-Betreiber Keolis. „Stellen Sie sich mal vor, eine Krankenschwester sitzt in der RB50, um zur Arbeit zu fahren. Ihr schulpflichtiges Kind ist im Homeoffice gestürzt und ruft daraufhin die Mutter an. Soll sie dann etwa nicht an ihr Handy gehen dürfen?“, fragt sie. „Gewisse Anrufe zu unterbinden, finde ich sehr schwierig. Ich bezweifele, dass es für ein solches Format viele Befürworter geben wird.“

Sie könne sich derzeit also nicht vorstellen, dass man ein solches Verbot in der Eurobahn, das man zudem schwierig kontrollieren und sanktionieren könnte, einführen wird. „Natürlich sollte man nicht drei Stunden lang in der Bahn sitzen und pausenlos telefonieren. Das stößt ja schon jetzt auf Unverständnis der anderen Fahrgäste. Es gibt aber auch Telefonate, die man nicht erst eine Stunde später, wenn man am Zielort angekommen und aus dem Zug ausgestiegen ist, führen kann“, sagt Pizzuti.

Über die Autorin
Redaktion Werne
Studium der Sportwissenschaft. Nach dem Volontariat bei Lensing Media zunächst verantwortlich für die digitale Sonntagszeitung, nun in der Lokalredaktion Werne der Ruhr Nachrichten.
Zur Autorenseite
Andrea Wellerdiek

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.