Bildergalerie

Trabi-Treffen auf Ascheberger Bauernhof

Trabi neben Trabi - das war das Bild am Samstag auf dem Bauernhof St. Georg in Ascheberg. Liebhaber der DDR-Autos versammelten sich hier, um ihre "Schätzchen" vorzuführen und sich mit anderen Freunden des Trabanten auszutauschen.
06.08.2011
/
Die Trabi-Parade - das dritte Trabi-Treffen in Ascheberg war erfolgreich.© Foto: Tina Nitsche
Volker König und sein Sohn Jens reisten aus Zwickau an, gelten sie doch als Könige der Trabi-Motoren. Und so standen zahlreiche Trabi-Freunde mit ihren Vehikeln Schlange, um ihre Motoren einstellen zu lassen.© Foto: Tina Nitsche
Von Hightech nicht die Spur.© Foto: Tina Nitsche
Ein kleiner Einblick gewährt dieses Trabiteil - sehr schön ist unter der Lampe zu erkennen, das diese Autos ihren Namen "Rennpappe" zu recht verdienen, denn sie sind größtenteils aus sog. Duroplast gefertigt.© Foto: Tina Nitsche
Christoph Rethmann reiste mit einem alten Kübelwagen, der 1991 eingemottet und vor drei Wochen wieder fertig gemacht wurde, nach Ascheberg. Darüber freute sich auch Thomas Wentker (r.), Organisator des Trabi-Treffens.© Foto: Tina Nitsche
Nur ein Handgriff: Mühelos lassen sich die Rennpappen aufbocken. Kein Wunder, denn sie sind federleicht.© Foto: Tina Nitsche
Fachsimpeleien unter Trabi-Fans.© Foto: Tina Nitsche
Genuss beim Trabi-Treffen.© Foto: Tina Nitsche
Auch ein völlig funktionsfähiges Feuerwehrfahrzeug fand den Weg nach Ascheberg.© Foto: Tina Nitsche
Dieses alte LF16 aus DDR-Zeiten könnte noch heute zum Einsatz ausrücken.© Foto: Tina Nitsche
Pension Sachsenruh wird diese Konstruktion liebevoll genannt. Und das schon bereits seit DDR-Zeiten.© Foto: Tina Nitsche
Von wegen "Glitzerkleid" - dieses Schätzchen wurde auf Rostlaube getrimmt. Gewollt versteht sich, mühevoll lackert.© Foto: Tina Nitsche
Teuflisch gut, dieses Trabitreffen.© Foto: Tina Nitsche
Hammer, Zange und Draht - mit minimalem Aufwand lässt sich ein Trabi auch mal eben unterwegs reparieren.© Foto: Tina Nitsche
Genuss pur - die Trabifreunde genossen das Trabitreffen in Ascheberg in vollen Zügen.© Foto: Tina Nitsche
Versehrtenfahrzeug made in DDR oder besser gesagt: Ausführung de Lux. Denn im Osten bewegten sich Behinderte mehr als flott, immerhin kamen sie mit 50 km/h von A nach B.© Foto: Tina Nitsche
Die Suche hat sich gelohnt - endlich hat Markus (M.) für sein Motorrad einen Reifen gefunden. Gar nicht so einfach, aber der Trabi-Tag bot auch eine große Asuwahl an Ersatzteilen.© Foto: Tina Nitsche
Urlaubsatmosphäre auf dem Bauernhof St. Georg, der sich am Wochenende in ein Trabi-Dorf verwandelte.© Foto: Tina Nitsche
Eine echte Rennratte - die Liebe der Trabifreunde liegt im Detail.© Foto: Tina Nitsche
Wie das Herrchen, so der Vierbeiner: Dieser Hund liebt Herrchens Schwalbe über alles!© Foto: Tina Nitsche
Aufgemotzter Trabi - aber der Motor zeigt: Ein Zweitakter, es röhrt und qualmt - wenn er losgelassen wird.© Foto: Tina Nitsche
Harold Orlowski siegte unlängst mit seiner DKW in Bork bei der Oldtimerausfahrt.© Foto: Tina Nitsche
Eine Ähnlichkeit zu BMW ist hier sofort zu entdecken. Der Ausflug in die Geschichte zeigt: BMW hatte in Eisenach ein Werk, aus blau wurde rot, aus BMW wurde EMW, sprich die Eisenacher Motorenwerke.© Foto: Tina Nitsche
Seine Liebe gehört dem Trabi.© Foto: Tina Nitsche
Ein echter Spatz, diese Simson.© Foto: Tina Nitsche
Diese Herren fahren Trabi-Cabriolet, eine Firma in Osnabrück hat sich auf die Umrüstung vom Trabi zum Trabi-Cabriolet spezialisiert.© Foto: Tina Nitsche
Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: die rollende Schlafstätte. Da mutierte das Heck eines Trabant-Kombi zum Mini-Wohnwagen. Dieser lässt sich ganz einfach hinter einen Trabi hängen und ziehen.© Foto: Tina Nitsche
Ersatzteile waren heiß begehrt bei den Trabifreunden. Und auch die Besucher suchten die Stände auf, einfach um sich mal zu informieren.© Foto: Tina Nitsche
Die Klorolle auf der Hutablage gehört zum Trabi wie das Nummernschild.© Foto: Tina Nitsche
Heute wird der Trabi auch gerne von Brautpaaren genutzt. Dieser war erst am Freitag noch als Hochzeitskutsche unterwegs.© Foto: Tina Nitsche
Schwalbenparade made in DDR© Foto: Tina Nitsche
Ersatzteile und Zubehör für den Trabi wurden beim Trabitreffen ebenfalls geboten.© Foto: Tina Nitsche
Liebe zum Detail bewiesen auch diese beiden Damen.© Foto: Tina Nitsche
Die Rennpappen bestechen vor allem durch eines: ihre Einfachheit.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte