So sieht der Erstentwurf der Sandstraße aus, der als zweiter Bauabschnitt der Ortskernumgestaltung in Ascheberg in den Jahren 2023 und 2024 umgesetzt werden soll.
So sieht der Erstentwurf der Sandstraße aus, der als zweiter Bauabschnitt der Ortskernumgestaltung in Ascheberg in den Jahren 2023 und 2024 umgesetzt werden soll. © Lohaus - Carl - Köhlmos
Ortskern-Umgestaltung Ascheberg

Umgestaltung der Sandstraße in Ascheberg folgt ab 2023 auf Eschenplatz

Die Sandstraße im Ortskern Aschebergs ist ab 2023 der zweite von vier Bausteinen der Umgestaltung des Dorfkerns. Auch der Platz um den Florianbrunnen spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Wenn Ende 2022 der Eschenplatz als erster von vier Bausteinen der Ortskernumgestaltung in Ascheberg umgesetzt worden sein wird, folgt im zweiten Schritt die Umgestaltung der Sandstraße von 2023 bis 2024. Die Entwurfspläne hierfür sowie die Bauabschnitte 3 (Katharinenplatz; 2025 bis 2026) und 4 (Kirchplatz; 2027 bis 2028) hatte das beauftragte Planungsbüro Lohaus – Carl- Köhlmos mit Sitz in Hannover, Dresden und Berlin bereits im Rahmen seiner Bewerbung um den Auftrag für die Ortskernumgestaltung mit eingereicht.

Die Reaktivierung des Florianbrunnens ist noch ungewiss

Wolf: „Wir wollen eins nach dem anderen machen“

Umgestaltung des Ortskerns in Ascheberg (vor 3. Bürgerbeteiligung)

Über die Autorin
Redakteurin
Gebürtige Münsterländerin, seit April 2018 Redakteurin bei den Ruhr Nachrichten, von 2016 bis 2018 Volontärin bei Lensing Media. Studierte Sprachwissenschaften, Politik und Journalistik an der TU Dortmund und Entwicklungspolitik an der Philipps-Universität Marburg. Zuletzt arbeitete sie beim Online-Magazin Digital Development Debates.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.