Unfall auf der Jacobi-Kirmes in Ascheberg: 17-Jähriger stürzt von Karussell

Jacobi-Kirmes

Auf der Jacobi-Kirmes hat sich am Montagabend ein Unfall ereignet. Ein 17-Jähriger zog sich an einem Fahrgeschäft Verletzungen zu. Er war wohl selbst nicht ganz unschuldig daran.

Ascheberg

, 30.07.2019, 10:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unfall auf der Jacobi-Kirmes in Ascheberg: 17-Jähriger stürzt von Karussell

Am Montagabend endete die Jacobi-Kirmes 2019 mit einem tragischen Unfall. © Andrea Wellerdiek (A)

Der Unfall auf der Jacobi-Kirmes ereignete sich am Montagabend, 29. Juli, dem letzten Tag der dreitägigen Kirmes im Herzen von Ascheberg. Dabei erlitt ein 17-jähriger Jugendlicher aus Mainz schwere Verletzungen.

Im Polizeibericht heißt es zum Unfall auf dem Volksfest:

Auf der Kirmes in Ascheberg hat es am Montagabend (29. Juli) einen Unfall gegeben. Ein 17-Jähriger aus Mainz stürzte gegen 21.30 Uhr vom Gestänge zwischen zwei Wagenabteilen eines Fahrgeschäfts rund drei Meter in die Tiefe und zog sich dabei Verletzungen zu.

Jetzt lesen


Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. Nach Angaben von Zeugen hatte sich der junge Mann auf das Gestänge zwischen zwei Waggons gesetzt, als das Fahrgeschäft stand. Dann wollte er in einen der Waggons klettern und stürzte dabei ab. Das Fahrgeschäft fuhr nicht an und wurde für die Dauer der polizeilichen Vor-Ort-Ermittlungen gesperrt.

Nach bisherigen Erkenntnissen besteht beim Verletzten keine Lebensgefahr.

Details des Unfalls noch nicht ganz klar

Zum genauen Hergang des Unfalles und die Schwere der Verletzungen liegen momentan noch keine näheren Informationen vor.

Die Jacobi-Kirmes findet jährlich im Sommer statt und bezeichnet sich selbst als „größte Dorfkirmes des Münsterlandes“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Polizeieinsatz an Flüchtlingsheim

Jäger am Flüchtlingsheim kann Aufregung nicht verstehen: „Er hat sogar noch nett gegrüßt“