Unfallschwerpunkt soll entschärft werden

Anschlussstelle A 1

Zu einem Unfallschwerpunkt hat sich die Kreuzung der Bundesstraße mit der Autobahn nach einer Neuregelung der Verkehrsführung entwickelt. Nun sollen Maßnahmen ergriffen werden.

ASCHEBERG

15.04.2011, 13:38 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Autofahrer haben hier oft Probleme mit der Orientierung“, erläutert Udo Drees als Leiter der Unfallkommission, der in diesem Fall das Straßenverkehrsamt des Kreises Coesfeld, die Gemeinde Ascheberg, der Landesbetrieb Straßen.NRW, die Kreispolizeibehörde und das Autobahnamt in Hamm angehören. Bereits im Dezember 2010 hatten die Verkehrsexperten an dieser Stelle einige Sofortmaßnahmen beschlossen und umgesetzt: Die Geschwindigkeit auf dem Zubringer wurde im Kreuzungsbereich auf 50 Stundenkilometer herabgesetzt; an der Einmündung der Autobahnabfahrt in die Bundesstraße wurden Stopp-Schilder aufgestellt. Dennoch kam es weiter zu Unfällen - ein Problem, das die Fachleute jetzt mit einer Ampelkreuzung beheben wollen. Umsetzen wird diese gemeinsame Entscheidung nun das Autobahnamt in Hamm. 

Lesen Sie jetzt