Staatsschutz ermittelt

Wahlplakate in Herbern beschmiert – Farben der Reichsflagge zu sehen

Plötzlich hat der Kandidat einen Schnurrbart oder die Kandidatin eine Zahnlücke. Immer wieder werden Wahlplakate beschmiert. Nun ist das in Herbern passiert - vor allem bei einer Partei.
Wie auf diesem Archivbild wurden in der Vergangenheit immer wieder Wahlplakate beschmiert. Nun ist das unter anderem in Herbern passiert. © picture alliance / Steffen Herrmann/dpa

Immer wieder sorgen Unbekannte dafür, dass Wahlplakate beschmiert werden. In Herbern nahm diese Form der Verunstaltung allerdings eine neue Form an. Die Polizei des Kreises Coesfeld meldet am Montagmorgen, dass am Wochenende in Herbern mehrere Plakate abgerissen und besprüht worden sind. Demnach müssen Unbekannte in der Nacht von Samstag (21. August) auf Sonntag (22. August) Plakate abgerissen und besprüht haben.

Und zwar hätten es die Täter insbesondere auf die Schilder der Grünen abgesehen, wie die Polizei mitteilt. Im Bereich der Straße Siegebrede in Herbern wurde ein 2 Mal 3 Meter großes Plakat mit schwarzer, weißer und roter Farbe unkenntlich und zu einer Reichsflagge (1933-1935) umgesprüht, heißt es in der Mitteilung. Der Staatsschutz übernahm die weitere Sachbearbeitung. Hinweise nimmt die Polizei Lüdinghausen unter Tel. (02591)7930 entgegen.

Wahlplakate nicht nur in Herbern beschmiert

In derselben Nacht wurden zudem beschädigte Wahlplakate in Nordkirchen und Capelle festgestellt. Hier wurden laut der Polizei ebenso Plakate der Partei „Bündnis 90/Die Grünen“ abgerissen und geschwärzt. Auch hier übernimmt der Staatschutz die weitere Sachbearbeitung. Hinweise nimmt auch in diesem Fall die Polizei in Lüdinghausen entgegen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.