Kirmes in Ascheberg

„Weingarten“ statt Weinlaube an Kirmes-Wochenende in Ascheberg mitten im Dorf

Die Jacobi-Kirmes muss zwar wieder ausfallen, aber die Weinlaube - beziehungsweise den Wein-Garten - wird es trotzdem geben. Mitten im Dorf können die Ascheberger an den Kirmestagen Kolpingtropfen trinken.
Der Kolpingvorstand nimmt Maß für den Aufbau eines Weingartens hinter dem Ascheberger Pfarrheim. © Klaverkamp

Die Kirmes in Ascheberg ist doch nicht komplett abgesagt. Denn die Kolpingsfamilie lässt das Herz des Volksfestes weiter schlagen: An den drei Kirmestagen öffnet sie mitten im Dorf den „Weingarten“.

Seit Jahren gilt die Kolping-Weinlaube im Schatten der Lambertus-Kirche als zentraler Treffpunkt auf der Jacobi-Kirmes. Da das bunte Treiben im Ortskern jedoch erneut aufgrund der Corona-Pandemie gestrichen werden muss, haben die Kolpinger über ein alternatives Angebot nachgedacht. Herausgekommen ist eine spektakuläre Lösung: Hinter dem Ascheberger Pfarrheim wird es vom 30. Juli bis 1. August erstmals einen „Weingarten“ geben. „Gemütlich im Grünen hinsetzen, mit Freunden plaudern, ein Gläschen Wein genießen“, blickt Vorstandssprecher Martin Weiß voraus.

Kolpinger: „Wir wollen Leben ins Dorf bringen“

Mit einem Team steckt er bereits in der finalen Phase der Vorbereitung. Die Abstimmung mit den Behörden ist erledigt, das Hygienekonzept steht, gerade werden die Schichten für die Helfer des „Weingartens“ und der Tischplan erstellt – und die Lieferung des extra abgefüllten „Kolpingtropfens“ vom Weingut Müller an der Mosel festgezurrt. „Der Aufwand für uns ist aufgrund der Corona-Auflagen natürlich hoch“, erklärt Martin Weiß, „aber wir wollen den Aschebergern endlich mal wieder ein besonderes Erlebnis bescheren, Leben ins Dorf bringen.“

Am Samstag, 31. Juli, ist ab 16.30 Uhr Einlass in den Open-Air-„Weingarten“, am Sonntag, 1. August, ab 11 Uhr – bei jeweils freier Platzwahl. Um 23 Uhr schließt der Garten. Um noch mehr Kirmesflair zu erzeugen und den Hunger der Besucher zu stillen, wird Pizza Bienert seinen Kirmesstand neben dem Pfarrheim aufbauen.

Ein exklusives Bonbon nur für die eigenen Vereinsmitglieder nach der langen Corona-Zwangspause bieten Weiß und Co. auch noch: Der „Weingarten“ öffnet freitags (30. Juli) für einen Kolpingabend. Von 18.30 Uhr bis 23 Uhr bewirtet der Vorstand alle Mitglieder, Christian Pelster sorgt für Livemusik. Anmeldungen für den Kolpingabend nimmt Gisela Hacke entgegen (gisela@kf-ascheberg.de).

Wer sich den Kolpingtropfen flaschenweise für zuhause sichern möchte, bekommt die Gelegenheit in Kürze: Am 10. Juli schaltet die Kolpingsfamilie einen Webshop frei für Wein im Dreier- oder Sechserpaket. Details zum Webshop folgen. Die Bestellungen können dann samstags (31. Juli) von 12 bis 16.30 Uhr am „Weingarten“ abgeholt werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.