Winterpause vorbei: SV Herbern empfängt Mesum

Fußball: Landesliga

Es geht wieder los. Die Vorbereitung ist vorbei. Am Sonntag geht es in der Fußball-Landesliga um Punkte. Und der SV Herbern empfängt um 15 Uhr den SV Mesum. Es ist das Duell zweiter Teams, die noch offen auf Platz zwei schielen.

HERBERN

, 13.03.2015, 15:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
SV Herbern gegen Roxel.

SV Herbern gegen Roxel.

Fußball, Landesliga 4, 17. Spieltag SV Herbern - SV Mesum (So., 15 Uhr)

Noch unklar ist, auf welcher Anlage die Partie angepfiffen wird. Der Rasenplatz an der Werner Straße ist aktuell extrem tief, als Alternative steht der Kunstrasenplatz am Siepenweg parat. Die Zuschauer erwartet ein intensives Spiel. Beide Teams sind mit jungen Akteuren bestückt, die ein hohes Tempo gehen können. Der Tabellenvierte SV Herbern (28 Punkte) hat zudem den torgefährlichsten Angriff der Liga (38 Tore), der Siebte SV Mesum (26 Zähler) gehört zu den auswärtsstärksten Teams, hat auf fremden Platz erst einmal verloren.

Und beide Teams sind gut durch die Vorbereitung gekommen, haben fast durchweg gute Leistungen gezeigt. Der SVH hat zuletzt den Bezirksliga-Spitzenreiter Westfalia Rhynern II beim 3:0-Erfolg dominiert, davor den Landesligisten SC Husen-Kurl mit 4:1 besiegt.

LIVETICKER
Wir berichten am Sonntag ab 15 Uhr in einem Liveticker von der Partie des SV Herbern gegen Mesum. 

Mesum hat die Testspielphase mit einem 2:1 gegen den Ligakonkurrenten Emsdetten 05 abgeschlossen. SVH-Trainer Christian Bentrup hat sich die Partie angeschaut. „Mesum hat eine homogene Truppe, steht kompakt und ist zweikampfstark“, sagt Bentrup. Deshalb erwartet er ein schweres Spiel. Norbert Tillar, Trainer des SVM findet dieselben Adjektive für den SVH. Homogen. Kompakt. Zweikampfstark.

Trotz der starken Vorbereitung weiß Bentrup noch nicht, in welcher Grundordnung er spielen lassen wird. Ob mit einem Stürmer, oder zweien. Dafür hat er noch zu viele Fragezeichen auf seinem Zettel. Mondrian Runde ist angeschlagen, Dennis Närdemann noch nicht wieder fit für 90 Minuten.  

Hinzu kommt, dass Ahmed Schett, Dominick Lünemann (beide verletzt) und Sebastian Schütte (beruflich) ausfallen. Unklar ist auch, wer von Beginn an im Tor stehen wird. „Sven Freitag und Leonhard Fenker sind wieder fit. Ich werde das mit beiden vor dem Spiel besprechen“, sagt Bentrup, der einen Heimsieg anpeilt.

Tillar hat auch ein klares Ziel vor Augen. „Mit einem Sieg können wir an Herbern vorbeiziehen und vielleicht näher an Platz zwei heranrücken.“ Um das zu realisieren, müsse sein Team aber eine ganz starke Leistung in Herbern zeigen. Im Hinspiel hat das nicht geklappt, damals gewann der SVH mit 2:0.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt