Zum Mai-Beginn wieder ins traditionelle Zelt

Tanz in Ascheberg

Der Kolpingspielmannzug Ascheberg wird in diesem Jahr 60, doch das Jubiläum ist kein Grund, bewährte Dinge schleifen zu lassen. Und deswegen darf auch am Wochenende wieder mit dem Spielmannszug in den Mai getanzt werden. Für ihre Gäste haben sich die Mitglieder in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

ASCHEBERG

28.04.2016, 05:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Mitglieder des Kolpingspielmannzuges sind gewappnet, die Planungen stehen, alles ist organisiert für das Tänzchen in den Wonnemonat Mai am Samstag.

Die Mitglieder des Kolpingspielmannzuges sind gewappnet, die Planungen stehen, alles ist organisiert für das Tänzchen in den Wonnemonat Mai am Samstag.

60 Jahre besteht der Kolpingspielmannzug Ascheberg in diesem Jahr. Den Vereins-Geburtstag feiern die Spielleute jedoch erst am 1. Oktober. Ganz groß sogar.

Doch all das ist kein Grund, bewährte Dinge schleifen zu lassen. Zwischen Proben, Jubiläumsvorbereitungen und Organisatorischem stemmen die Mitglieder natürlich auch brav eine der beliebtesten Veranstaltungen im Jahr: den „Tanz in den Mai“. Am Samstag, 30. April, ist es wieder so weit. Da wird hineingefeiert in den Wonnemonat. Tanzend versteht sich.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So tanzte Ascheberg in den Mai 2015

Ab in Frenkings Tenne - das ist auch am 30. April 2015 das Motto für viele Ascheberger gewesen. Einmal mehr lockte der Tanz in den Mai viele Tanz- und Trinkfreudige.
01.05.2015
/
Gut gelaunt tanzten ganze Generationen in den Wonnemonat beim Ascheerger Tanz in den Mai.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt tanzten ganze Generationen in den Wonnemonat beim Ascheerger Tanz in den Mai.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt tanzten ganze Generationen in den Wonnemonat beim Ascheerger Tanz in den Mai.© Foto: Tina Nitsche
Simone Brocks (hinten 5.v.l.) entanzte der Freiheit, denn ihr Kegelclub nutzte den Tanz in den Mai zum ungewöhnlichenn Junggesellenabschied.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Mit viel Spaß tanzten diese beiden in den Mai.© Foto: Tina Nitsche
Gut gelaunt tanzten ganze Generationen in den Wonnemonat beim Ascheerger Tanz in den Mai.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Wo andere feierten, da durften sie arbeiten, doch das taten die Mitglieder des Kolpingspielmannzuges bei ihrer Traditionsveranstaltung Tanz in den Mai nur allzu gerne.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Guten Freunden gibt man ein Küßchen......© Foto: Tina Nitsche
Auch diese beiden wagten ein Tänzchen - zu zweit ging es in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Schwungvoll und bestens gelaunt ging es beim Ascheberger Tanz in den Mai in den Wonnemonat.© Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

Ort gewechselt

Für die Gäste haben sich die Mitglieder des Kolpingspielmannzugs auch in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Statt in der Festscheune bei Frenking zu feiern, wird am Bahnhofsweg 20 bei der Familie Frenking am Samstag ein Zelt aufgebaut. Das Maigefühl soll sich dadurch verstärken. „Und da ist doch ein Zelt eine coole Idee“, meint Thorsten Hohenhövel, Vorsitzender des Kolpingspielmannzuges.

Zurück zu den Wurzeln

Anders ausgedrückt könnte man auch sagen: Zurück zu den Wurzeln! „Denn in grauer Vorzeit haben wir auch immer im Zelt gefeiert“, sagt Hohenhövel und erinnert an die Zeiten, als das Zelt noch auf dem Schulhof des heutigen Schulzentrums an der Nordkirchener Straße stand.

Auch an den anderen Zutaten zu einem gelungenen Tänzchen wird es selbstverständlich nicht mangeln. Hohenhövel selbst fungiert mit Carsten Böckmann beim „Tanz in den Mai“ als DJ und sorgt musikalisch dafür, dass die Tanzfläche voll ist.

Imbiss und Long-Drinkbar

Los geht es um 20 Uhr. Und wer früh genug da ist, der spart sich den Eintritt. Denn bis 21 Uhr heißt es „Happy Hour“. Kommen dürfen alle, die mindestens 18 Jahre alt sind. Und sollte das Wetter nicht mitspielen bis zum Samstag – keine Angst, das Zelt ist beheizt und drinnen ist es garantiert trocken. Auch für die Gaumenfreuden ist gesorgt. Denn die Spielleute warten mit Imbiss und auch einer Long-Drinkbar auf.

„Tanz in den Mai“ 
Mit dem Kolpingspielsmannzug, Zelt an der Bahnhofstraße 20 in Ascheberg, Samstag, 30. April, ab 20 Uhr, ab 21 Uhr kostet der Eintritt sechs Euro.

Lesen Sie jetzt