Weggeworfener Mund-Nasen-Schutz auf dem Willy-Brandt-Platz in Kamen: Die Zahl der Neuinfektionen im Kreis Unna sinkt am Dienstag (12. Januar) auf den niedrigsten Wert seit Ende Oktober. © Kevin Kohues
Corona-Pandemie

Wieder sechs Corona-Tote – aber deutlich weniger Neuinfektionen im Kreis Unna

Am Dienstag meldet der Kreis Unna sechs Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus – genauso viele wie am Montag. Aber: Der Zuwachs bei den Neuinfektionen war so gering wie zuletzt im Oktober.

Es bleibt ein stetiges Auf und Ab: Die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Unna sank am Dienstag (12. Januar) laut Angaben des Landeszentrums Gesundheit auf 148,6, nachdem sie über das Wochenende noch von 122,3 auf 164,9 empor geschnellt war. Bewegungseinschränkungen im Sinne des viel diskutierten 15-Kilometer-Radius drohen im Kreis Unna also derzeit nicht.

Gleich blieb am Dienstag hingegen die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Wie schon am Montag wurden sechs Verstorbene gemeldet. Eine 90-jährige sowie eine 81- jährige Frau aus Selm starben am 6. Januar, ein Mann aus Lünen im Alter von 67 Jahren starb am 7. Januar, eine Frau aus Lünen im Alter von 64 Jahren am 29. Dezember sowie eine weitere Frau aus Lünen im Alter von 84 Jahren am 10. Januar. Außerdem starb eine Frau aus Schwerte im Alter von 96 Jahren am 10. Januar.

Positiv indes: Mit 72 neuen Corona-Fällen meldete das Gesundheitsamt so wenige Neuinfektionen wie seit Wochen nicht mehr. Weniger waren es in einer Tagesmeldung zuletzt am 27. Oktober, als 49 neue Fälle bekannt wurden.

Nur in Lünen (+19) und Unna (+14) gab es zweistellige Zuwächse. Einstellig war die Zahl neuer Fälle in Bergkamen (+9), Schwerte (+9), Fröndenberg (+8), Holzwickede (+4), Kamen (+4), Bönen (+3), Selm (+1) und Werne (+1).

Die Zahl der stationär behandelten Covid-Patienten (+2) blieb relativ konstant, liegt mit derzeit 97 weiter knapp unter dem dreistelligen Bereich.

Weil 53 Menschen neu in die Statistik der Genesenen aufgenommen werden konnten, ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle um 13 gestiegen. Es sind jetzt 1547.

In Lünen (-9), Selm (-4), Kamen (-3) und Werne (-3) sank die Zahl der aktiv Infizierten gegenüber Montag leicht, während sie in Unna (+10), Fröndenberg (+7), Bergkamen (+5), Holzwickede (+4), Schwerte (+3) und Bönen (+3) anstieg.

Seit dem Beginn der Pandemie im März 2020 haben sich 10.640 Menschen aus dem Kreis Unna nachweislich mit Sars-CoV-2 infiziert. 8845 von ihnen gelten als genesen, 248 sind gestorben.

Geimpft gegen Corona sind laut dem Impfbericht der Kassenärztlichen Vereinigung 2785 Menschen im Kreis Unna, darunter 1480 Bewohner von Pflegeheimen und 1305 Pflegekräfte.

Über den Autor
Chef vom Dienst
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit 2000 Journalist, seit 2010 beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite
Kevin Kohues

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt