22 Sirenen heulen in Bottrop beim landesweiten Warntag

Warntag

Die Stadt Bottrop testet im Zuge des landesweiten Warntages am Donnerstag (11. März) ihre 22 Sirenen. An die Bürger richtet die Feuerwehr dabei eine dringende Bitte.

Bottrop

10.03.2021, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch in Bottrop werden am landesweiten Warntag am 11. März die Sirenen heulen.

Auch in Bottrop werden am landesweiten Warntag am 11. März die Sirenen heulen. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

22 Sirenen werden am Donnerstag (11. März) um 11 Uhr in Bottrop heulen. Die Stadt beteiligt sich am landesweiten Warntag NRW, bei dem die Sirenen auf ihre Funktion getestet werden.

Es beginnt mit einem einminütigen Ton „Entwarnung“ (Gleichbleibender Dauerton), es folgen fünf Minuten Pause, dann der Warnton (Auf- und abschwellender Heulton), eine weitere fünfminütige Pause sowie die Entwarnung um 11.12 Uhr.

Jetzt lesen

Die Feuerwehr Bottrop wird während des Probealarms Posten im Stadtgebiet aufstellen, und Hörproben durchführen. Eine Rückmeldung der Bürger über die Wahrnehmbarkeit der Sirenen ist nicht erforderlich. Insbesondere bittet die Feuerwehr darum, bei Rückfragen auf keinen Fall über den Notruf 112 anzurufen. Die Wehr wird während des Probealarms über die sozialen Medien über den Ablauf informieren.

Jetzt lesen

Die 22 Sirenen in Bottrop decken die Hauptsiedlungsbereiche ab. Stadtgebiete, die nicht von Sirenen abgedeckt werden, werden im Gefahrenfall mit Warnfahrzeugen der Polizei und der Feuerwehr befahren. Über diese Fahrzeuge wird mittels Lautsprecherdurchsagen auf die Gefahr aufmerksam gemacht.