Aktion: Hilfspakete für Weißrussland

Gemeinde Heilige Familie

GRAFENWALD Im Pfarrheim der Gemeinde Heilige Familie gab es gestern viel zu tun, als in einer großen Sammelaktion Pakete für Bedürftige zusammengestellt wurden.

20.10.2009, 16:17 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hunderte Socken mussten zusammengerollt, Hosen gefaltet und T-Shirts zusammengelegt werden, damit die Pakete bald auf die Reise gehen können.

Hunderte Socken mussten zusammengerollt, Hosen gefaltet und T-Shirts zusammengelegt werden, damit die Pakete bald auf die Reise gehen können.

Die unzähligen Pakete gehen nämlich nach Weißrussland. Dort arbeitet die Gemeinde mit der Stadt Mosyr zusammen. Die verteilt die Hilfspakete in den umliegenden Dörfern, wo die Spenden dringend gebraucht werden. Seit 1997 organisiert die Gemeinde Heilige Familie bereits diese Hilfsaktion, die zwei Mal im Jahr, im April und Oktober, stattfindet. Um sich zu vergewissern, dass die Hilfe auch tatsächlich bei den Richtigen ankommt, war man sogar schon vor Ort und hat sich ein Bild von der dortigen Situation gemacht.

Unterstützt wird die Gemeinde zudem von der Firma Timmerhaus und der Ruhrkohle, die jeweils einen Lkw zum Transport der Pakete zur Verfügung stellen. Die Firma Hartmann hatte Windeln für die Aktion gespendet.

Lesen Sie jetzt