Coronavirus

Beerdigungen nur im kleinen Kreis und mit Mund-Nasen-Schutz

Die steigenden Corona-Zahlen wirken sich jetzt auch wieder auf Bestattungen aus: Nicht mehr als 25 Personen sollten teilnehmen, rät die Stadt Bottrop ihren Bürgern dringend.
In Kirchhellen gelten nun auch wieder Einschränkungen bei Beerdigungen. (Symbolbild) © dpa

Die Stadt Bottrop hat angesichts der aktuellen Corona-Zahlen auch wieder Einschränkungen bei der Durchführung von Beerdigungen erlassen.

Wegen der dynamischen Entwicklung des Infektionsgeschehens empfiehlt die städtische Friedhofsverwaltung dringend, die Anzahl der Teilnehmer(innen) an Beerdigungen auf 25 Personen zu beschränken. Zudem ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung innerhalb der geschlossenen Räume weiterhin zwingend erforderlich.

Kein Sicherheitsabstand für die nächsten Angehörigen

Die Friedhofsverwaltung empfiehlt allerdings auch im Freien das Tragen von Masken, unabhängig von der Anzahl der Teilnehmer der Beisetzungen. Das Abstandsgebot gilt ebenfalls weiterhin in den Räumlichkeiten und im Freien.

Nahe Angehörige des Verstorbenen sind vom Abstandsgebot befreit, wenn sie durch eine Teilnehmerliste die einfache Rückverfolgung der Kontakte sicherstellen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.