BMX-Bahn in Grafenwald offiziell eröffnet

Biker zeigten Kunststücke

Sandhügel, Steilkurven, Schanzen: Große Sprünge können jetzt die BMX-Fahrer aus Bottrop und Umgebung auf ihrer eigenen Strecke in Grafenwald machen.

GRAFENWALD

von Von Ralf Pieper

, 20.04.2011, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tolle Kunststücke mit ihrem Bike zeigten die Sportler in Grafenwald.

Tolle Kunststücke mit ihrem Bike zeigten die Sportler in Grafenwald.

Am Mittwoch wurde die BMX-Bahn offiziell eröffnet. Mitarbeiter der Stadt Bottrop und des Regionalverbandes Ruhr erschienen und bestaunten die Kunststücke und Sprünge der BMX-Profis. Obwohl auch für die Offiziellen ein Bike bereit stand, winkten diese mit Blick auf die zwei Meter hohen Sprunghügel lächelnd ab. Dreißig Hindernisse weist die Bahn auf. Es gibt einen Parcours für Fortgeschrittene und für Anfänger. Die Hindernisse können verändert und den Bedürfnissen angepasst werden. „Bei Regen bauen wir, bei gutem Wetter fahren wir“, erklärt BMX-Biker Lars Kerkenbusch die Tatsache, dass mit nassem Sand die Hindernisse besser formbar sind. Vor der offiziellen Eröffnung hat der RVR das Gelände durchforstet, um die BMX-Fahrer vor fallenden Ästen zu schützen. Die Stadt Bottrop hat am Eingang zur BMX-Strecke ein Drängelgitter installiert. Zusätzliche Beschilderungen an der Straße und Markierungen auf der Fahrbahn sollen Auto- und Motorradfahrer auf kreuzende Biker aufmerksam machen. 

Lesen Sie jetzt