Bottroper bedroht betrunken seine Ex-Freundin und bespuckt Polizist

Polizei-Einsatz eskaliert

In Bottrop kam es in der Nacht zu Freitag (7.11.) zu einem Polizei-Einsatz: Ein 44-Jähriger war betrunken bei seiner Ex aufgeschlagen. Dann stieg er sogar noch in ein Auto.

Bottrop, Kirchhellen

von Stephan Rathgeber

, 06.11.2020, 12:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei nahm den betrunkenen Bottroper mit zur Wache. Dort blieb er aggressiv. (Symbolbild)

Die Polizei nahm den betrunkenen Bottroper mit zur Wache. Dort blieb er aggressiv. (Symbolbild) © Polizei

Ein heftiger Streit zwischen Ex-Partnern ist eigentlich keine Seltenheit - schon gar nicht, wenn Alkohol im Spiel ist. Diesen Einsatz in Bottrop dürften die eingesetzten Polizei-Beamten jedoch nicht so schnell vergessen: In der Nacht zu Freitag wurden sie von einer Frau alarmiert, die zuvor mit ihrem ehemaligen Freund aneinandergeraten war. Er soll sie bedroht haben.

Nach der Auseinandersetzung ins Auto gestiegen

Zu allem Überfluss stieg der 44-Jährige, der zuvor betrunken bei seiner Ex aufgeschlagen war, nach der Auseinandersetzung in ein Auto. Weit kam er nicht: Die Polizeibeamten beobachteten ihn beim Eintreffen noch beim Wegfahren. Sie konnten den Mann gegen 2.15 Uhr auf der Straße „In Boymannsheide“ in Bottrop anhalten. Schnell stellte sich heraus, dass er nicht nur mit einem gewissen Pegel unterwegs war, sondern auch ohne Führerschein.

Mann reagierte aggressiv

Während der Kontrolle reagierte der Mann laut Pressemitteilung der Polizei äußerst aggressiv. Vor allem, als die Polizeibeamten ihn mit zur Wache nehmen wollten, um Blutproben zu entnehmen, wehrte er sich vehement und beschimpfte die Polizisten. Als seine Mund-Nase-Bedeckung verrutscht war, nutzte er die Gelegenheit und spuckte einem Polizeibeamten ins Gesicht.

Auf der Wache wurden dem Mann aus Bottrop schließlich die erforderlichen Blutproben entnommen. Auch während der Fahrt dorthin beleidigte er die Polizeibeamten immer wieder aufs Übelste. Nun hat er mehrere Verfahren am Hals: Er bekam unter anderem eine Anzeige wegen Widerstands und wegen Bedrohung seiner Ex-Partnerin.

Schlagworte: