Fußgängerüberweg soll die Bottroper Straße für Kinder und Senioren „entschärfen“

CDU-Antrag

Die Kirchhellener CDU sorgt sich um die Sicherheit der Fußgänger, die die Bottroper Straße in Höhe der Kaplan-Xanten-Straße überqueren müssen. Ein Überweg soll her.

Kirchhellen

, 31.10.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Fußgängerüberweg soll die Bottroper Straße für Kinder und Senioren „entschärfen“

Wer im Bereich der Kaplan-Xanten-Straße die Bottroper Straße überqueren will, lebt gefährlich. © Petra Berkenbusch

Wie Perlen an der Schnur befahren Autos an vielen Stunden des Tages die Bottroper Straße. Wer da zu Fuß von einer Straßenseite zur anderen will, muss schnell sein. Oder risikofreudig. Oder unter Umständen weite Wege zur nächsten Fußgängerampel zurücklegen.

Die CDU-Bezirksfraktion bittet jetzt die Stadtverwaltung, die Einrichtung eines Fußgängerüberweges und seine Finanzierung zu prüfen. Dabei haben Fraktionssprecher Bernhard Steinmann und seine Kollegen vor allem die Laufwege an der Kaplan-Xanten-Straße im Auge.

Denn dort, so heißt es im Antrag für die Bezirksvertretung am Dienstag (5. November), sei es „nur unter Gefahr möglich, die Landstraße zu überqueren.“ Gerade in Stoßzeiten rolle dort der Verkehr aus beiden Richtungen vorbei.

Wie sollen Senioren und Kinder die Haltestelle erreichen?

Es gebe nicht nur Seniorinnen und Senioren aus dem Lorenz-Werthmann-Haus an der Kaplan-Xanten-Straße, sondern auch eine Vielzahl von Erwachsenen und Kindern, die aus dem Wohngebiet westlich der Bottroper Straße kommen und in Höhe der Einmündung die Straße überqueren wollen, um Besorgungen zu erledigen oder um in den Bus der Linie SB16 in Richtung Bottrop einzusteigen, dessen Haltestelle vor der Total-Tankstelle liegt.

Lesen Sie jetzt