Corona-Pandemie sorgt für deutlichen Besucherrückgang im Movie Park

Movie Park

Corona hat auch im Movie Park deutliche wirtschaftliche Spuren hinterlassen. Geplante Sanierungen können nicht durchgeführt werden. Eine neue Achterbahn wird es jedoch auf jeden Fall geben.

Feldhausen

08.11.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Halloween Horror Fest im Movie Park musste in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet werden.

Das Halloween Horror Fest im Movie Park musste in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie vorzeitig beendet werden. © Julian Schäpertöns

Der Vorhang für das Jahr 2020 musste im Feldhausener Movie Park bereits am vergangenen Wochenende fallen. Im Rahmen der Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung zur Eindämmung des Coronavirus musste der Freizeitpark früher als geplant seine Tore schließen und somit auch das Halloween Horror Festival beenden.

Der Park war aufgrund der Pandemie erst Ende Mai mit erhöhten Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen in die neue Saison gestartet. „Unser Hygiene- und Infektionsschutzkonzept hat erfolgreich gegriffen. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass unseres Wissens keinerlei Infektionsketten unter unseren Gästen festgestellt werden konnten, die auf den Park zurückzuführen sind“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus.

Neben Bodenmarkierungen, Lautsprecherdurchsagen oder Walking Acts - der Park setzte bei der Realisierung der neuen Hygieneschutzmaßnahmen stets auf das Motto „Hollywood in Germany“. Zudem wurden die Attraktionen regelmäßig gereinigt und mehr Security-Personal eingestellt. Neu in diesem Jahr war auch das Online-Reservierungssystem zur Steuerung der Besucherzahlen. Die maximale Besucherkapazität musste auf behördliche Anordnung hin deutlich reduziert werden. Zuletzt durfte ein Drittel der maximal möglichen Gesamtkapazität den Park besuchen.

Sanierungen können im Movie Park nicht stattfinden

Die Corona-Pandemie hat jedoch auch wirtschaftlich ihre Spuren hinterlassen und die Freizeitbranche ist hierbei keine Ausnahme. „Nach kontinuierlichem Besucherzuwachs in den letzten Jahren haben wir in dieser Saison einen deutlichen Besucherrückgang verzeichnet und können bei weitem nicht an die Ergebnisse der letzten Jahre anknüpfen. Dies wirft uns in unseren ursprünglichen Planungen und Investitionsvorhaben nicht unerheblich zurück. Daraus resultierend kann auch unsere Qualitätsstrategie in naher Zukunft nicht mehr in vollem Umfang umgesetzt werden, was wir sehr bedauern. Hierzu zählen zum Beispiel die vollumfängliche Sanierung der Sanitäreinrichtungen und Einrichtung von Beschattungsplätzen“, erklärt Geschäftsführer Thorsten Backhaus.

Jetzt lesen

Trotzdem hat er auch positive Nachrichten: „Die Arbeiten an unserem neuen Multi Dimension Coaster laufen weiterhin auf Hochtouren, um unseren Besuchern ein passendes Geschenk zum 25. Parkgeburtstag zu bereiten. Der Bau der neuen Familien-Achterbahn ist unser großes Ziel für die Saison 2021 und wir freuen uns darauf, unseren Gästen ein neues Attraktions-Highlight zu präsentieren.“

Bereits vor einigen Wochen wurden erste Schienenteile der neuen Intamin-Achterbahn geliefert. In den kommenden Wochen werden diese sowie die Station der Attraktion weiter aufgebaut und erste Thematisierungselemente angeliefert.

Lesen Sie jetzt