Der erste Spargel des Jahres ist da

Saison startet

Gerade oder krumm, strahlend weiß oder violett verfärbt, dick oder dünn: Senior-Chef Hans-Georg Umberg und seine Mitarbeiterin haben am Mittwoch die ersten Stangen Spargel dieses Jahres sortiert. „Bei uns gab es schon Spargel und er schmeckte sehr gut“, sagt Umberg. Und auch die Kunden im Hofladen griffen direkt zu.

KIRCHHELLEN

, 06.04.2016, 16:56 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der erste Spargel des Jahres ist da

Hans-Georg Umberg hat am Mittwoch den ersten Spargel auf dem Hof Umberg sortiert.

Auf dem Boden stehen große Pfützen, die Sortiermaschine rattert laut und Hans-Georg Umberg und seine polnische Mitarbeiterin wechseln hektisch zwischen den verschiedenen Stationen. „Eigentlich sollten noch mehr polnische Mitarbeiter kommen, aber die lassen auf sich warten“, sagt Umberg. Also fasst er selber mit an, obwohl er eigentlich schon lange in Rente ist. Die polnischen Gastarbeiter helfen größtenteils schon seit vielen Jahren bei der Ernte auf dem Hof. „Einige bleiben auch das ganze Jahr über“, sagt Hans-Georg Umberg.

Die erste Ladung Spargel haben die Arbeiter bereits am Dienstag gestochen, am Mittwoch ging es zum zweiten Mal aufs Feld. „Aber es sind noch kleine Mengen“, sagt Umberg. Gestern kamen 130 Kilogramm Spargel zusammen, in der Hoch-Zeit seien es zwischen 2000 und 2500 Kilogramm, so der Senior-Chef.

Nach Farbe, Dicke und Länge sortieren

Nach dem Stechen kommen die Stangen zunächst in ein Wasserbad. Dort löst sich der Sand und der Spargel lässt sich anschließend leichter putzen. Dann landet er in der Sortiermaschine. „Zunächst wird das Ende abgeschnitten. Dann fotografiert die Maschine die Stangen von allen Seiten und sortiert sie nach Farbe, Dicke und Länge“, erklärt Umberg.

Die vollen Kisten schiebt die Mitarbeiterin dann direkt über den Hof in den Hofladen. Kaum hat sie die Kisten hinter der Theke aufgestellt, interessiert sich schon die erste Kundin für den Spargel. „Da nehme ich doch direkt ein Kilo mit“, sagt sie. Und auch bei Familie Umberg landete am Dienstag bereits zum ersten Mal Spargel auf dem Teller. „Qualitativ ist der frühe Spargel genauso gut wie der späte“, sagt der Senior-Chef. Es gebe zwar mehr Sortierausfälle und auch optische Mängel, geschmacklich sei aber kein Unterschied feststellbar.

Saison startet auch auf anderen Kirchhellener Höfen

Nicht nur auf dem Hof Umberg hat die Spargelsaison bereits begonnen. Auch der Schmücker Hof verkauft seit Sonntag frischen Spargel direkt vom Feld. Der Hof Miermann beginnt die Saison am 24. April (Sonntag) offiziell mit dem Kirchhellener Spargelessen von 12 bis 17 Uhr. Am 24. Juni endet die Spargelsaison dann wieder. Hans-Georg Umberg erklärt: „Man sagt, dass der Spargel bis dahin alles gegeben hat. Das wissen die Leute auch und fragen danach gar nicht mehr nach Spargel.“ 

Lesen Sie jetzt