Telekom-Terror, Tröpfcheninfektion und Cellulite - KFD Grafenwald läutete den Karneval ein

Karneval

Die Theatergruppe der KFD Grafenwald hat vor ausverkauftem Haus ihr Karnevalsprogramm präsentiert. Dabei ging es auch um aktuelle Kirchhellener Themen.

Grafenwald

, 06.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim. In diesem Sketch ging es um einen Anrufbeantworter.

Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim. In diesem Sketch ging es um einen Anrufbeantworter. © Manuela Hollstegge

Obwohl Agnes van Bürk seit vielen Jahren Mitglied der Theatergruppe der KFD Grafenwald ist, ist sie an diesem Mittwoch (5. Februar), kurz vor der Premiere der neuen Karnevalsshow, nervös. „Bin ich immer. Dieses Mal aber besonders, weil die Generalprobe zu gut gelaufen ist“, sagt sie.

Im ausverkauften Pfarrsaal stimmen sich die bunt verkleideten Damen schon einmal auf das Programm ein. Nach Kaffee und Kuchen wird geschunkelt, geklatscht und gesungen. Die einzigen fünf Männer im Saal müssen arbeiten. Die mit der T-Shirt-Aufschrift „Kulissenschieber“ bauen für jeden Sketsch das Bühnenbild um, der mit der Aufschrift „Der Aufnehmer“ bedient die Videokamera und der im blauen Hawai-Hemd macht den DJ.

Über drei Stunden Programm

Die zehn Frauen der Theatergruppe schlüpfen in ihre Kostüme. Vor ihnen liegen über drei Stunden Programm. „Die Leute kriegen hier was geboten für ihr Geld“, sagt van Bürk. Manchmal ist die Gruppe selbst ganz überrascht, welche Sketche gut ankommen und welche nicht - „das kann man vorher nie genau sagen“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So bunt feierte die KFD Grafenwald ihren Karneval

Die KFD Grafenwald feierte am Mittwoch (5. Februar) Karneval im ausverkauften Pfarrheim.
06.02.2020
/
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge
Die KFD Grafenwald feierte Karneval im ausverkauften Pfarrheim.© Manuela Hollstegge

Unter den Klängen von „Das bisschen Haushalt“ betritt Beate Kaiser die Bühne. Wie gewohnt führte sie als Putzfrau durch das Programm. Neben Erlebnissen mit ihrem Mann kommt sie auch immer wieder auf Themen aus Kirchhellen und Umgebung zu sprechen. So zum Beispiel auf die Schneiderstraße mit „ausgedehnter Cellulite“ oder die Baumfällungen an der Hauptstraße in Kirchhellen. „Ein Gärtner buddelte auf, der andere wieder zu“, schildert sie ihre Beobachtung. Auf die Frage, was sie denn da täten, hätte einer der Gärtner geantwortet, dass sie eigentlich zu dritt seien, nur der, der die Bäume einpflanzt, sei krank.

Jetzt lesen

Der erste Sketch mit dem Titel „Virus“ war durch das Coronavirus topaktuell. Der Virus - dargestellt durch eine kleine blaue Handpuppe beklagte sich darin, dass ihn keiner haben wolle. „Und wenn sie mich dann haben, wollen sie immer gleich mit mir ins Bett.“ Seine aktuelle Freundin, die er bei einer Tröpfcheninfektion kennengelernt habe, habe ihn auch schon wieder verlassen - für einen Andi(biotikum).

Erlebnisse bei der Telekom-Hotline

Für viele Lacher sorgte auch ein Sketch rund um die Besprechung eines Anrufbeantworters, den Beate Kaiser mit ihren Erlebnissen bei der Telekom-Hotline ankündigte. „Die machen dich mürbe. Da biste schon ein nervliches Wrack, wenn du endlich jemanden an der Strippe hast!“

Die nächsten Karnevalsveranstaltungen finden statt am 11. Februar um 15 Uhr sowie am 7. und 14. Februar um 18 Uhr. Karten gibt es nicht mehr.

Lesen Sie jetzt