Kirchhellener Dorfsheriff spendet 10 Cent pro Stein für guten Zweck

mlzSteinschlange

Kirchhellens Polizist Thomas Köster hat - ohne es zu beabsichtigen - eine Spendenaktion rund um die Steinschlange am Schölsbach ins Leben gerufen.

Kirchhellen

, 17.05.2020, 10:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich war es eine Idee, die Thomas Köster privat umsetzen wollte. Doch als der Kirchhellener Dorfpolizist sie auf Facebook in der Gruppe „Wir sind Kirchhellen“ veröffentlichte, wurde sie zum Selbstläufer.

„Als Dorfsheriff habe ich viel mit Schulen und Kindergärten zu tun und sorge dafür, Kindern die Angst vor der Polizei zu nehmen“, erklärt Köster. Beim Streifegehen im Dorf entdeckte er vor einiger Zeit die Steinschlange am Schölsbach und fand die Idee dahinter toll. Von da an ging der Polizist jeden Tag dort vorbei, um zu sehen, wie viele neue Steine schon hinzugekommen waren und ob die Kinder ihrem Ziel näher kamen.

Kindern zeigen, dass sie was Tolles machen

Im Dorf fand er auf der Bank vor Zweirad Fiele eine Box mit „Glückssteinen“ zum Mitnehmen. Das Stein-Thema ließ ihn also nicht mehr los. „Ich habe die ganze Zeit überlegt, wie man den Kindern nicht nur zeigen kann, wie toll sie das machen, sondern wie man ihre Idee für einen guten Zweck nutzen könnte“, erzählt Köster.

Jetzt lesen

Am 11. Mai (Montag) verkündete er dann bei Facebook: „Hab mir überlegt, dass ich für jeden Stein, der am Schölsbach liegt, 10 Cent spenden werde.“ Gepostet habe er seine Idee hauptsächlich, damit Eltern davon erfahren und ihren Kindern, die vielleicht Steine ausgelegt haben, davon erzählten. „Plötzlich meldeten sich immer mehr, die auch spenden wollten. Das hatte ich überhaupt nicht erwartet“, so Thomas Köster. Die Kirchhellener geizten nicht mit ihrer Spendenbereitschaft.

Sechs Wochen soll die Aktion laufen

Schon tauchte jedoch das nächste Problem auf. Denn als Polizist darf Köster eigentlich keine Spenden sammeln. Doch auch hier war schnell eine Lösung gefunden: „Ein Bekannter sammelt die Spenden jetzt über sein Konto, das eh schon ein ehemaliges Spendenkonto ist, auf dem aber nichts mehr drauf war.“ Der Dorfpolizist ist gespannt, was jetzt noch weiter passiert. Sechs Wochen wollen er und sein Bekannter die Aktion laufen lassen. Anschließend wird das Geld, das so zusammenkommt, an das Kinderhospiz in Gladbeck gespendet. Wer mitmachen möchte, kann sich an den Kirchhellener Polizisten wenden: Tel. (02045) 6270.

So sah die Steinschlange am Schölzbach Anfang Mai aus.

So sah die Steinschlange am Schölzbach Anfang Mai aus. © privat

Sein Geld - 300 Euro - hat Thomas Köster bereits überwiesen. „Mein letzter Stand waren 1600 Steine - das ist aber schon etwas her. Also habe ich mal hochgerechnet und war dann bei 3000 Steinen.“ Und nach Ablauf der Aktion? „Dann starten wir vielleicht was Neues - mal sehen.“

Lesen Sie jetzt