Kirchhellener erlebten Landwirtschaft zum Anfassen

Erntedankmarkt

KIRCHHELLEN Getreu dem Motto „Landwirtschaft aktiv erleben“ präsentierte der sechste Kirchhellener Erntedankmarkt am Sonntag Landwirtschaft in Aktion und lockte damit zahlreiche Besucher auf den Platz vorm Brauhaus.

von Von Manuela Kantert

, 04.10.2009, 18:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wie melkt man eigentlich eine Kuh? Das konnten Kinder an diesem Stand lernen.

Wie melkt man eigentlich eine Kuh? Das konnten Kinder an diesem Stand lernen.

„Das Tolle an diesem Markt ist, dass so viele aktiv mitmachen und ein richtiges Wir-Gefühl entsteht“, begeisterte sich Maria Dehling von den Landfrauen. Diese hatten auch in diesem Jahr wieder zusammen mit der katholischen Landjugend sowie dem Landwirtschaftlichen Ortsverein Kirchhellen den Erntedankmarkt organisiert. Im Brauhaus lockten ein Handwerkermarkt mit vielen schönen Deko-Ideen sowie das Landfrauencafé mit Kaffee und Kuchen. Draußen bot die Weinscheune Federweißer und Zwiebelkuchen an. Auf der Direktvermarkter-Meile konnten sich die Besucher unter anderem mit frischem Obst und Gemüse eindecken und an einem Stand ihr Wissen über Holz testen. Bei den jüngeren Besuchern kamen die vielen verschiedenen Tiere gut an. Neben Großtieren wie Pferden, Kühen und sogar Lamas präsentierte der Rasse- und Geflügelzuchtverein auch einiges an Federvieh.  

Außerdem konnten Kinder aus Kartoffeln den Kartoffelkönig basteln, Erntekränze backen oder sich kreativ beim Anmalen von Blumentöpfen betätigen. „Hier gibt es Landwirtschaft zum Anfassen und genau das kommt bei den Leuten gut an“, freute sich Elisabeth Jünger von den Landfrauen abschließend über den großen Besucherandrang und die tolle Zusammenarbeit aller Beteiligten. 

Lesen Sie jetzt