Kirchhellener Jugend möchte Jesus treffen

Osterkurs im Jugend-Kloster

Tobias Klauenberg (16) wäscht seiner Schwester Theresa (15) die Füße und auf der Wiese nebenan stapeln sich sechs Jugendliche zu einer Pyramide. Vier Tage lang treffen sich 25 Jungen und Mädchen zu den Kar- und Ostertagen im Jugend-Kloster.

KIRCHHELLEN

von Von Christiane Goßen

, 21.04.2011, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Jungen und Mädchen stellten durch eine Pyramide die Auferstehung Jesu am Ostersonntag dar.

Die Jungen und Mädchen stellten durch eine Pyramide die Auferstehung Jesu am Ostersonntag dar.

„Das Schöne an dieser Gruppe ist, dass alle Jugendlichen freiwillig am Kurs teilnehmen“ , freut sich Kaczikowski. „Einige sind kirchlich engagiert, andere kommen zum Jugend-Kloster, weil sie an Religion und Glaube interessiert sind.“ Oliver Mlinarzik (22) hat ein Freiwilliges Soziales Jahr im Jugend-Kloster absolviert. „Jetzt helfe ich als Teamer mit, weil es mich immer noch hierher zieht“, sagt er. „Hier treffe ich auf Gleichgesinnte und wir haben viel Spaß.“ Das findet auch Teilnehmerin Anika Hagemann. „Ich lerne hier außerdem immer Neues über mich selbst“, sagt sie. Am Sonntag um 13 Uhr findet der Abschlussgottesdienst der Veranstaltung statt. Dazu sind die Familien der Jugendlichen herzlich eingeladen.

Vom 2. bis 5. Juni bietet das Jugend-Kloster „Pilgern im Pott an“. Die Teilnehmer werden auf einer Route mitten durchs Ruhrgebiet pilgern. Vom 10. bis 13. Juni geht es dann unter dem Motto „Herzlichen Geistwunsch“ mit dem Pfingstlager am Jugend-Kloster weiter.    I

Lesen Sie jetzt