Krähen auf hohem Niveau

Lauter Wettbewerb

Beim Hähnewettkrähen am Sonntag (15.6.) ging es am Brauhaus zu wie im Hühnerstall. Der Rassegeflügelzucht-Verein hatte zu dem traditionellen Wettbewerb geladen.

Kirchhellen

, 16.06.2014, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Penibel registrierten die Juroren jedes Krähen. <p></p> bosse</p>

<p>Penibel registrierten die Juroren jedes Krähen. <p></p> bosse</p>

"Kräht der Hahn früh morgens auf dem Mist, ändert sich das Wetter, oder bleibt wie es ist". Dieser Spruch war nicht der Leitspruch beim Hähnewettkrähen am Sonntagvormittag am Brauhaus. Dort ging es vor allem darum, wie krähfreudig jeder einzelne Hahn war. Einer fing an, und prompt antworteten gleich vier Kollegen aus unterschiedlichen Richtungen. Krähen auf hohem Niveau - um so mehr, um so besser, lautete die Devise der Organisatoren.  

Einen Strich für jeden Kräher registrierten die Schiedsrichter. Nach einer halben Stunde ging es in die Halbzeit und somit auch in die Pause. Der Smalltalk unter dem Federvieh allerdings hörte in der Pause nicht auf. Einige Hähne, die während des Wettkampfes eher still in ihrem Käfig saßen, krähten besonders jetzt mit geschwelltem Kamm besonders häufig.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt